Mär
23
0:15 Uhr

Leserbrief zu: „Das Ende des Dachauer Stadtstrands“

Von Jens Kahrau, Dachau in Kultur.Dachau@lokaliz

Ist es nun bei uns auch soweit?

"Komm Schatz wir gehen klagen"

Anscheinend schon. Die schönen Nachmittage oder Abende am Strand für Groß und Klein sind für UrlaubsZuhausebleiber oder Familien nach einem schönen Jahr vorbei. Leider ist ja nicht mal ein reiner Biergartenbetrieb möglich. Also Wirte von Biergärten oder Volksfesten passt auf - Klagen wird Modern!

Tolle Ideen werden nach dem Motto "Ist ja ganz nett, aber nicht bei uns!" sehr schnell wieder vernichtet. Und auch ich bin schon jetzt am überlegen, wie wir unserer 2 Jährigen Tochter das beibringen, dass es keinen Strand mehr gibt.

Vielen Dank an alle, die den Strand 2012 ermöglicht haben!
Wir versuchen die Hoffnung noch nicht aufzugeben, dass es einen Strand 20?? geben wird.

 Jens Kahrau, Dachau

Mär
22
14:05 Uhr

Flughafen BER in Berlin ist eröffent...

Von LEGOLAND® Discovery Centre Berlin in Nachrichten.Deutschland@lokaliz

LDC BER  Eröffnung 11-850

 
Ironie der Geschichte, hier geht es nicht um den verplanten Groß-Flughafen in unserer Bundeshauptstadt, nein es geht um den fertigen Mini-BER in Schönefeld direkt im Tower, welchen das LEGOLAND® Discovery Centre Berlin eröffnet hat...

Berlin, 21. März 2013 - Der Mini- BER des LEGOLAND® Discovery Centres Berlin wurde am 20. März 2013 pünktlich eröffnet! Auf der Terrasse des Towers mit Blick auf den Flughafen wurde das Modell präsentiert.

"Ich hatte mir vorgenommen, den Flughafen in nur sechs Monaten aus 100.000 LEGO® Steinen zu bauen und bin froh, das geschafft zu haben", so der LEGOLAND Discovery Centre Berlin Chefmodellbauer Pascal Lenhard. Zu sehen sind das Hauptgebäude, 5 Fluggastarme, der Tower, zwei Flugzeuge, Start- und Landebahn und natürlich auch ein detaillierter Innenausbau. Über 300 LEGO Minifiguren können Beobachter in den zahlreichen Geschäften und in der Abfertigungshalle des Modells wieder finden. Aber auch an Details wie Rolltreppen und Koffer Trolley´s wurde gedacht. Bei der Miniversion im Maßstab 1:65 verlief nicht immer alles nach Plan. "Die größte Herausforderung war für mich die Glasfassade", so Lenhard. "Wir freuen uns natürlich über die Einladung der deutschen Flugsicherung und deren Unterstützung im Vorfeld. Aber besonders natürlich darüber das wir so positive Nachrichten vom BER Gelände senden können", berichtet Nina Zerbe, Pressesprecherin des LEGOLAND Discovery Centre Berlin.

(Bild & Quelle: LEGOLAND® Discovery Centre Berlin)

Mär
13
14:24 Uhr

Gemeinsam sind wir stark...!

Von Jörg Brüggemann in Organisationen.Deutschland@lokaliz

Campact-Agrar01

 

 

 


Du bevorzugst Artenvielfalt und lebendige Agrarflächen statt Pestizid und Gen-verseuchte Lebensmittel?

Dann findest Du hier hier eine Gelegenheit, dafür Sorge tragen zu können…

Bitte beachtet die 5 Minuten Info (klkick), es lohnt sich – Danke!

Gemeinsam sind wir...

 

 

 

Mär
22
12:25 Uhr

Das Ende des Dachauer Stadtstrands

Von Jörg Brüggemann in Kultur.DAH@lokaliz

StadtSrand






„VR Stadtstrand“ erhält nicht die benötigten Genehmigungen

 

M.f.G. - mit freundlichen Grüßen...

Verfall von Sitte, Anstand und Moral auf ganz bemerkenswertem Niveau


Das Ende des Dachauer Stadtstrands macht mich, bei allem zu bemühendem Verständnis für die mögliche Belastung von Anwohnern, tief betroffen und bestürzt. Ob dieser Unmöglichkeiten, halte ich es für besonders bemerkenswert, wie hier nicht nur mit den Perspektiven vorbildlicher junger Unternehmer, den damit verbundenen Arbeitsplätzen sondern auch ganz allgemeinen mit gesellschaftlichem und gemeinnützigem Mehrwert umgegangen wird. Und das offenbar ganz selbstverständlich und selbstsüchtig...

Nein, ich weiß auch noch nicht wie ich es meiner zweijährigen Tochter erklären soll, dass wir eben nicht mehr zu ihrem LieblingsSpielplatz gehen können - und warum!

Dachau ist tot, lang lebe Dachau...

Und das Vakuum entpuppt sich einmal mehr als großer leerer Raum, in den Köpfen vieler Menschen - möglicherweise auch in Dachau!?

---

Dachau, 17.03.2013

Pressemitteilung VR Stadtstrand 2013, Patrick Schwaack

In diesem Sommer wird es keine Neuauflage des erfolgreichen Projekts „VR Stadtstrand“ in Dachau geben. Im vergangenen Sommer reichte ein benachbartes Ehepaar gegen die Stadt Dachau und den Veranstalter Klage beim Münchner Verwaltungsgericht ein. Damals konnte man sich noch auf einen Vergleich einigen, bei dem der Varanstalter Patrick Schwaack, Inhaber der Agentur ASPIRE Eventmanagement den Forderungen der Nachbarn entsprach und deutliche Programmkürzungen vornahm. Damals lautete die Stellungnahme der Kläger, dass vor allem die Konzerte, sowie das Public Viewing zur EM ein Dorn im Auge seien. Der normale Strandbetrieb würde nicht stören. Der Varanstalter hatte dafür Verständnis und bot an auf jegliche Form von lauten Events zu verzichten um den Frieden mit den Nachbarn wieder herzustellen.

Leider änderten die Nachbarn Ihre Meinung über den Strand, sodass sie bereits Anfang des Jahres pro Forma eine Klage gegen jegliche Form des Betriebs bei der Stadt und dem Veranstalter androhten.

Somit waren auch dem gemütlichen Strandbarbetrieb, der bei so vielen Müttern mit kleinen Kindern, Familien und Entspannungssuchenden sehr beliebt war, Steine in den Weg gelegt worden. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Dachauer Stadtrat bereits darauf verständigt, dass das Projekt aufgrund der Klageandrohung ein Lärmschutzgutachten beim Landratsamt Dachau einreichen müsse. Nach Vorgesprächen des beauftragten Lärmschutzgutachters mit der Immissionsschutzbehörde kam heraus, dass dem Projekt nicht die Bayr. Biergartenverordnung zugesprochen werden könne, was einen maximalen Ausschank bis lediglich 21:30 Uhr erlauben würde. „Ein Ausschank bis 21:30 Uhr bedeutet das Aus. Wir sind sehr stolz im letzten Sommer ein attraktives und finanziell gesundes Projekt etabliert zu haben, ohne auch nur einen Euro an öffentlichen Zuschüssen zu erhalten. Wenn nun die wichtigste Schankstunde wegfällt, würde man sehenden Auges in ein Defizit steuern. Als Geschäftsmann und Familienvater kann ich dieses Risiko nicht verantworten,“ erklärt Schwaack, „es ist sehr schade, dass der Strand nicht mehr Unterstüzung erfahren hat.
In anderen bayrischen Städten gibt es identische Projekte in genauso zentralen Lagen. Dort haben sich sowohl Anwohner, Behörden und Politik klar zu den Strandprojekten bekannt.“ Auf die Frage, wie es mit seinen Projekten weitergeht, blickt Schwaack jedoch zuversichtlich in die Zukunft: „ Es ist sehr schade, dass eine Handvoll Gegner dem Großteil der Dachauer Bevölkerung ein solch schönes Sommerprojekt kaputt machen kann. Mein nächster Strand steht allerdings schon in den Startlöchern. Ab dem 01.05.2013 werde ich in Zusammenarbeit mit der Stadt München den größten Beachclub Bayerns auf dem Gelände der Ruderregatta Oberschleißheim eröffnen – das Munich Beach Resort.

Auf 5000m² wird es dort die gewohnt gemütliche Atmosphäre des Stadtstrands, gepaart mit 5 Beachsport Courts für Volleyball, Fußball, Handball und Tennis, sowie Eventzelten für Hochzeiten, Feiern und Firmenevents geben. Ebenso meine neue Aufgabe im Vorstand des ASV Dachau stimmt mich sehr positiv.

Ich werde auch weiterhin versuchen attraktive Veranstaltungen in Dachau ins Leben zu rufen.“

DANKE - Patrick & Team!

---

In Memoriam - Dachauer Stadtstrand *01.06.12 + 08.09.12

"Fiat iustitia et pereat mundus"

Immanuel Kant übersetzt dies mit: „Es herrsche Gerechtigkeit, die Schelme in der Welt mögen auch insgesamt daran zugrunde gehen

 

Alles wird gut...
wünscht die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung

 

(Quelle & Bild: VR Stadtstrand 2013, Patrick Schwaack / Alle Angaben wie immer ohne Gewähr ! )

---

Siehe dazu auch die Artikel in den Dachauer-Nachrichten bei Merkur-Online.de, der sueddeutsche.de oder der dachauer-rundschau.de

Mär
12
15:24 Uhr

BISS-Botteld: Probleme und ihre Lösungen…

Von Jörg Brüggemann in Organisationen.Deutschland@lokaliz

BISS-Bottelt01

 

 

 


Genial einfach, einfach genial...!

Ein kleines Video, eine einfache Idee & eine nachhaltige Wirkung...

Manche Dinge die mich, die uns, und unsere Welt bewegen scheinen oft so unglaublich und mögliche Lösungen ferner denn je zu sein, so dass auch ich manchmal das Verlangen verspüre, einfach nur meinen Kopf in den Sand zu stecken und mich ganz ins Private zurückziehen zu wollen.

Doch dann läuft mir wieder was Kleines über den Weg. Ein Hund, ein Kind oder eben ein Ereignis, z. B. in Form von solch einem kleinen Video, und ich fasse nicht nur neuen Mut, sondern erhalte schlagartig wieder neue Energie. Energie, um möglichst das Richtige zu tun und das nicht nur, weil es etwas Gutes ist. Energie, um nicht zu verzweifeln über das vermeidlich Unmögliche. Energie für die Fähigkeit, immer wieder meine Sinne zu schärfen sowie Kraft & Fähigkeit für das Wesentliche aufzuwenden. Meine Menschlichkeit und die oft sehr nahe liegenden weil einfachen Lösungen...

Nicht zu letzt, um zu schöpfen aus der unglaublichen Kraft der Achtsamkeit!

Deshalb möchte ich Euch hier & heute eines meiner Lieblings-Projekte vorstellen...

Das BISS-Magazin.de
BISSCover03-2013-200x265Die Münchener-Straßenzeitung, welche sich mit vorbildichem Charakter nicht nur um Bürger in sozialen Schwierigkeiten kümmert, sondern meiner Meinung nach eine ausgezeichnete inhaltliche und redaktionelle Arbeit leistet. Sie stellt für mich eine hervorragende Zeitung mit hohem Mehrwert dar, für die ich immer wieder gerne zwei, drei Euro mehr bezahle...

 

 
Mein besonderer Dank und meine respektvolle Anerkennung geht somit nicht nur an alle die BISS machen und verkaufen, sondern an Alle - die sie kaufen!

 

 

 (BildQuelle/-n: http://ddb-tribal.com/de/arbeiten/bottle-recruitment-335 & www.biss-magazin.de )