Feb
09

Seidenath gratuliert Gabriele Oswald-Kammerer zum Staatspreis für Unterricht und Kultus

(von links) Josef Jacob, Bernhard Seidenath, Erich Weigl, Irmengard Wilfurth, Gabriele Oswald-Kammerer und Dr. Ludwig Spaenle nach der Verleihung des Staatspreises im Bayerischen Kultusministerium. (Foto: Kultusministerium)Mit dem Bayerischen Staatspreis für Unterricht und Kultus hat Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle gestern die Rektorin des Sonderpädagogischen Förderzentrums Greta-Fischer-Schule Dachau, Gabriele Oswald-Kammerer, ausgezeichnet. Der Minister würdigte so die exzellente pädagogische Behandlung der „schweren und nicht unkomplizierten Thematik, wie Sie das Leben der großen Greta Fischer gezeichnet hat, auch mit Kindern und Jugendlichen an Ihrem Sonderpädagogischen Förderzentrum".

Der Stimmkreisabgeordnete für den Landkreis Dachau im Bayerischen Landtag, Bernhard Seidenath, der der Preisverleihung beiwohnte, gratulierte Frau Oswald-Kammerer zu ihrer hohen Auszeichnung: „Der Staatspreis würdigt Ihre persönlichen Verdienste, aber auch die pädagogische Leistung und die hervorragende Arbeit sämtlicher Lehrerinnen und Lehrer an der Greta-Fischer-Schule in Dachau. Mit hohem Einsatz und beispielhaftem Engagement kümmern Sie sich um die Ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Schulen wie die Greta-Fischer-Schule sind auch künftig – auch in Zeiten der Inklusion - unverzichtbar", betonte Seidenath.

Die Ehrung, bei der auch die 1. stellvetretende Schulleiterin Petra Funk, Konrektorin Irmengard Wilfurth, Josef Jacob, der Vorsitzende des Fördervereins, sowie Ministerialrat Erich Weigl, Fachreferent für Sonderpädagogik im Kultusministerium, zugegen waren, galt nach Seidenaths Worten aber auch den Forschungen von Anna Andlauer über Greta Fischer. „Sehr vieles, was wir über Greta Fischer wissen, wissen wir durch Frau Andlauers akribische und unermüdliche Nachforschungen. Der Staatspreis bringt die Wertschätzung für das pädagogische und historische Gespür von Frau Oswald-Kammerer und der gesamten Schulfamilie der Greta-Fischer-Schule in Dachau zum Ausdruck. Frau Andlauers Forschungen und historische Erkenntnisse bilden die Grundlage hierfür. Allen also herzliche Glückwünsche zu diesem besonderen Preis", erklärte der Abgeordnete.

Das Foto zeigt (von links) Josef Jacob, Bernhard Seidenath, Erich Weigl, Irmengard Wilfurth, Gabriele Oswald-Kammerer und Dr. Ludwig Spaenle nach der Verleihung des Staatspreises im Bayerischen Kul-tusministerium. (Foto: Kultusministerium)

 

Geschrieben von Bernhard Seidenath, MdL. Veröffentlicht in Organisationen