Dez
30
7:47 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

Vierkirchen/Esterhofen: Verkehrsunfallflucht – Alkohol im Spiel

Am Mittwoch, gegen 23:00 Uhr konnte ein Anwohner beobachten, wie ein weißer Kleintransporter auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Indersdorfer Straße rückwärts gegen einen fest montierten Mülleimer fuhr, diesen dabei beschädigte und sich anschließend entfernte. Eine erfolgte Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug verlief erfolgreich. Das Tatfahrzeug konnte auf dem in der unmittelbaren Nähe liegenden Park & Ride Parkplatz festgestellt werden. Es wies eindeutige Unfallspuren im Heckbereich auf, die mit dem entstandenen Schaden am Mülleimer in Einklang zu bringen waren. Beim Fahrzeugführer , einem 21-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Markt Indersdorf, konnte zudem Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Alkoholtest bestätigte dies, der Wert lag knapp unter einem Promille. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen den Fahrer wird nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1100 €.

Markt Indersdorf: Verkehrsunfallflucht: Leichtkraftradfahrerin gestürzt - Unfallverursacher flüchtig

Am Mittwoch, gegen 16:10 Uhr wurde auf der Staatstraße 2054 bei Obermoosmühl eine 16-jährge Leichtkraftradfahrerin aus dem Gemeindebereich Markt Indersdorf von einem unbekannten Pkw überholt, als diese sich bereits zum Linksabbiegen nach Obermoosmühl eingeordnet hatte. Der flüchtige Pkw fuhr hupend links so knapp an der Kradfahrerin vorbei, sodass sie dadurch zu Sturz kam. Ob es auch zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam, muss noch ermittelt werden. Durch den Sturz zog sich Kradfahrerin am linken Bein leichte Verletzungen zu. Am Krad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Bei dem unfallflüchtigen Fahrzeug soll es sich um ein großes dunkles Fahrzeug, evtl. der Marke VW gehandelt haben. Wer Hinweise dazu machen kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Dachau, unter der Tel.-Nr. 08131/561-0 in Verbindung zu setzen.

Markt Indersdorf: Sachbeschädigung an Pkw – Heckscheibe eingeworfen

Am Mittwoch zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr wurde von einem unbekannten Täter an einem in der Freisinger Straße geparkten Seat Ibiza die Heckscheibe eingeschlagen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 250 €. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Dachau, unter der Tel.-Nr. 08131/561-0.

Karlsfeld: Vorfahrtsverletzung – Fahrradfahrer verletzt

Am Mittwoch, gegen 14:10 Uhr übersah ein 27-jähriger Citroen-Fahrer aus Karlsfeld beim Linksabbiegen von der Schwarzhölzlstraße in die Hochstraße einen vorfahrtsberechtigten 64-jährigen Fahrradfahrer aus Dachau, der die Hochstraße befuhr und es kam zum Unfall. Der Radfahrer stürzte und zog sich dadurch eine mittelschwere Beinverletzung zu. Er wurde mit Verdacht einer Beinfraktur ins Krankenhaus Dachau verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 550 €.

Karlsfeld: Feueralarm im Altenheim – Topf mit Essen entzündete sich

Am Mittwoch, gegen 17:15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle ein Feueralarm in einem Altenheim am Weiherweg ein. Daraufhin wurden die Feuerwehren Karlsfeld und Dachau alarmiert. Vor Ort konnte dann von den Feuerwehreinsatzkräften, die sich mit Atemgerät zum Brandherd begeben mussten, festgestellt werden, dass ein Topf mit Essen die Ursache für die starke Rauchentwicklung war. Diesen hatte eine 86-jährige Heimbewohnerin dort vergessen, die sich noch rechtzeitig zu einer Nachbarin retten konnte. Die alarmierten Feuerwehren verhinderten aufgrund ihres schnellen Eingreifens einen größeren Brand. Die Seniorin wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum nach Dachau verbracht. Ein nennenswerter Sachschaden entstand nicht.

 

Dez
30
7:43 Uhr

LKW mit Südfrüchten kippt um

Von KFV Dachau in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

LKW mit Südfrüchten kippt um (Bild: Feuerwehr Odelzhausen)In den frühen Morgenstunden des Donnerstag (29.12.2011) wurden Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem LKW-Unfall auf der Autobahn A8 alarmiert. Ein mit 22 Tonnen Südfrüchten beladener LKW hat zwischen den Anschlussstellen Adelzhausen und Odelzhausen die Betonleitplanke touchiert und kippte daraufhin um.

Der LKW-Fahrer wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt, zur Untersuchung wurde er jedoch vorsorglich ins Klinikum Dachau eingeliefert.

Die Feuerwehren Adelzhausen, Odelzhausen und Wiedenzhausen waren mit 28 Mann vor Ort, um die Unfallstelle abzusichern und die Ladung mit Muskelkraft umzuladen, bevor der LLKW mit Südfrüchten kippt um (Bild: Feuerwehr Odelzhausen)astzug von einer Bergungsfirma wieder aufgestellt werden konnte.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten zogen sich bis zum Mittag hin, die Autobahn musste hierfür teilweise komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Bilder: Feuerwehr Odelzhausen

 

Dez
23
7:12 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

Unfallfluchten – BMW und Audi angefahren (Dachau)

Am Mittwoch wurde im Zeitraum 08.30 bis 16.50 Uhr ein am rechten Fahrbahnrand der Burgfriedenstraße geparkter Pkw BMW 320TD angefahren und dabei an der Fahrerseite erheblich beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes wird davon ausgegangen, dass der Unfall durch einen zu dicht vorbeifahrenden Pkw verursacht wurde. Der Sachschaden wird auf 1.000 € geschätzt.

Am Dienstag wurde im Zeitraum von 18.30 bis 21.30 Uhr ein auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes an der Ludwig-Dill-Straße abgestellter Pkw Audi A6 angefahren und dabei am hinteren Radkasten der Fahrerseite beschädigt. Der Sachschaden an dem hochwertigen Fahrzeug wird auf 5.000 € geschätzt.

Hinweise zu den bislang unbekannten Unfallverursachern nimmt die PI Dachau unter Tel. 08131/561-0 entgegen.

Sorgen waren berechtigt (Dachau)

Die Sorgen, welche sich ein 47jähriger Dachauer um einen 85jährigen Mitbewohner gemacht hatte, stellten sich am Mittwoch Nachmittag als absolut berechtigt dar. Der 47jährige war mißtraurisch geworden, da in der Wohnung des Mehrfamilienhauses den ganzen Tag die Jalousien verschlossen blieben, obwohl der Rentner normalerweise immer nachmittags das Haus verlässt. Nachdem auch auf Klingeln niemand reagierte, verständigte der Mann die Rettungsleitstelle, was sich bald als goldrichtige Entscheidung herausstellen sollte. Denn aufgrund der Gesamtumstände wurde entschieden die Wohnungstür zu öffnen, was Einsatzkräfte der Feuerwehr Dachau vornahmen. Und tatsächlich, wie vermutet lag der 85jährige hilflos im Flur der Wohnung. Er hatte bereits starke Atemprobleme und gab an, gestürzt und nicht mehr aufgekommen zu sein. Der Rentner wurde sofort vom Rettungsdienst zur ärztlichen Versorgung in das Dachauer Krankenhaus verbracht.

Schlechter Schlafplatz (Dachau)

Einen recht ungewöhnlichen und etwas kühlen Schlafplatz suchte sich ein 29jähriger Dachauer in der vergangenen Nacht im Himmelreichweg aus, möglicherweise um dem Grollen der Freundin aus dem Weg zu gehen. Gegen Mitternacht verständigte ein Anwohner die Polizei, nachdem er im Garten eines Mehrfamilienhauses einen offensichtlich Betrunkenen entdeckt hatte, der es sich gerade gemütlich machte. Eine Streifenbesatzung der PI Dachau nahm sich des Verirrten an und stellte fest, dass der Mann seiner Sprache und Motorik nur noch zweifelhaft mächtig war. Einen Alkotest schaffte der Dachauer aber noch und der gab einen Wert von mehr als 2 ‰. Die beiden Polizeibeamten führten den 28jährigen anschließend um ein paar Ecken nach Hause, wo er von seiner Freundin „freundlich" in Empfang genommen wurde, wie es im Einsatzbericht vermerkt worden war. Bleibt nur zu hoffen, dass er für Weihnachten die richtigen Geschenke besorgt hat, sonst steht es wohl schlecht um den Weihnachtsfrieden.

Falsch fahrenden Radfahrer übersehen (Karlsfeld)

Am Mittwoch, gegen 14.55 Uhr, wollte ein 40jähriger Dachauer von der Zufahrt zum Parkplatz des Karlsfelder Naherholungsgebietes kommend nach rechts auf die Hochstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 18jährigen Schüler, der mit seinem Fahrrad verbotswidrig auf dem linken Radweg der Hochstraße in Richtung Bajuwarenstraße unterwegs war. Der Fahrradfahrer stürzte schließlich auf die Fahrbahn, wobei er zwar auf den ersten Blick keine äußeren Verletzungen erlitt, jedoch Gedächtnislücken zum Unfallhergang hatte, weshalb er vom Rettungsdienst vorsorglich in das Krankenhaus Dachau verbracht wurde. Der Heranwachsende hatte keinen Helm getragen und das geführte Fahrrad war nicht verkehrssicher und wies erhebliche Mängel auf. Es entstand lediglich geringfügiger Sachschaden, der insgesamt auf 350 € geschätzt wird.

 

Dez
29
9:05 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

Dachau: Falscher Stadtwerke-Mitarbeiter begeht Trickbetrug an Seniorin

Am Dienstag, gegen 16:30 Uhr wurde in der Kurt-Schumacher-Straße eine 91-jährige Frau vor ihrer Wohnung von einem ihr unbekannten Mann angesprochen. Dieser erklärte ihr, dass er von den Stadtwerken sei und ihr eine Barauszahlung als Rückzahlung machen soll. Der Mann ging anschließend mit der Dame in die Wohnung, wo er ihr dann mitteilte, dass er das Geld nicht passend hätte. Er fragte nach Wechselgeld, sie händigte ihm daraufhin das gewünschte Wechselgeld aus. Anschließend erklärte er ihr, dass er seinen Quittungsblock im Auto vergessen hat und ihn nun holen muss. Er verlies anschließend die Wohnung und kehrte nicht mehr zurück. Am nächsten Tag musste die Seniorin dann feststellen, dass zudem ihre Geldbörse mit einem höheren Geldbetrag entwendet wurde. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: relativ klein, ca. 45 Jahre, runder Kopf, blasser Teint, dunkle Haare, glatt rasiert, vermutlich Deutscher. Wer Hinweise zu dem Täter machen kann, wird gebeten sich mit der Polizei Dachau unter der Tel.-Nr. 08131/561-0 in Verbindung zu setzen.

Karlsfeld: Reifen an zwei Lkws zerstochen

Die Polizei Dachau sucht Zeugen für zwei Sachbeschädigungen an geparkten Lkws der Marke MAN, die im Zeitraum vom 23.12.2011 bis 27.12.2011 in der Hochstraße abgestellt waren. Dabei wurden jeweils ein Reifen am Lkw zerstochen, zudem wurden die Beifahrertüren mit gelber Farbe besprüht. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 2000 € geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Dachau, Tel. 08131/561-0.

Schwabhausen/Arnbach: Mann bei Waldarbeiten verletzt

Am Dienstag, gegen 15:30 Uhr verletzte sich ein 42-jähriger Mann aus Erdweg schwer, als er in einem Waldstück Am Kühberg einen verkeilten, am Boden liegenden Ast mit einer Motorsäge durchtrennte. Der Ast schnellte nach dem Durchtrennen mit solcher Wucht nach oben gegen das Bein des Mannes, sodass er dadurch eine schwere Beinverletzung erlitt. Er wurde mit Verdacht einer offenen Beinfraktur mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Bogenhausen verbracht.

Bergkirchen: Verkehrsunfall mit Sachschaden an der „Indersdorfer Gabel"

Am Dienstag, gegen 13:00 Uhr missachtete an der Einmündung von der Staatstraße 2050 zur Staatsstraße 2047 im Gemeindebereich Bergkirchen, ein 42-jähriger Seat-Fahrer aus Hilgertshausen-Tandern, die Vorfahrt eines 41-jährigen Mercedes-Fahrers aus Schwabhausen. Der Seat-Fahrer beabsichtigte von der Staatsstraße 2050 nach links in Richtung Dachau abzubiegen, dabei übersah er den Mercedes, der in Richtung Schwabhausen unterwegs war. Durch die daraus resultierende Kollision entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4500 Euro. Beide Fahrzeugführer, sowie die Beifahrerin im Seat und drei Mitfahrerin im Mercedes blieben unverletzt.

Karlsfeld: Beim Abbiegen Fahrradfahrer übersehen

Am Dienstag, gegen 12:00 Uhr übersah eine 18-jährige Opel–Fahrerin aus München beim Abbiegen von der Ackerstraße in die Bayernwerkstraße einen 70-jährigen Fahrradfahrer aus Dachau, der die Bayernwerkstraße befuhr. Durch die daraus erfolgte Kollision kam der Fahrradfahrer zu Sturz und zog sich dabei ein leichte Verletzung an der Schulter zu. Es entstand nur ein geringer Sachschaden in Höhe von ca. 50 €.

Altomünster: Sachbeschädigung durch Graffiti

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden von einem unbekannten Täter an zwei Hauswänden bei einer Firma im Gewerbepark Schriftzüge mit beleidigendem Inhalt angebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Dachau, unter der Tel.-Nr. 08131/561-0.

 

Dez
23
7:11 Uhr

Seidenath: „Mehr Geld für die Kommunen im Landkreis Dachau – Schlüsselzuweisungen 2012 auf insgesamt 18 Millionen Euro gestiegen"

Von Seidenath, MdL in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

„Im kommenden Jahr fließen ziemlich exakt 18 Millionen Euro staatliche Mittel als Schlüsselzuweisungen in den Landkreis Dachau, fast drei Millionen Euro mehr als in diesem Jahr. Davon erhält der Landkreis selbst 13.341.656 Euro und die kreisangehörigen Gemeinden zusammen 4.653.224 Euro, insgesamt eine Summe von 17.994.880 Euro." Das teilte der Stimmkreisabgeordnete im Bayerischen Landtag, Bernhard Seidenath, heute Landrat Hansjörg Christmann und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden mit. „Gerade der Anstieg beim Landkreis ist sehr erfreulich, der im nächsten Jahr 2.143.364 Euro bzw. 19.14 Prozent mehr Schlüsselzuweisungen vom Staat erhalten wird als in diesem Jahr. Das ist ein warmer Regen für den Landkreis", betonte Seidenath.

Die Schlüsselzuweisungen steigen bayernweit im Jahr 2012 um 100,2 Millionen Euro bzw. 3,9 Prozent auf 2,68 Milliarden Euro. Das hilft vor allem finanzschwachen Kommunen. „Die Kommunen können sich auf die Landespolitik verlassen. Bayern hat auch in diesem Jahr eine kommunalfreundliche und von Staatsregierung und Kommunalen Spitzenverbänden gemeinsam getragene Lösung gefunden", berichtete Seidenath. Dies sei nicht selbstverständlich.

Bereits beim Spitzengespräch zum kommunalen Finanzausgleich 2012 hatten die bayerischen Kommunen am 16. November 2011 die Zusage für Finanzausgleichsleistungen von insgesamt 7,26 Milliarden Euro erhalten. Bei den reinen Landesleistungen mit 6,79 Milliarden Euro in 2012 beträgt der Zuwachs 6,5 Prozent gegenüber heuer. „Das ist der höchste kommunale Finanzausgleich aller Zeiten", stellte Seidenath fest.

Die Schlüsselzuweisungen profitieren 2012 sowohl von der aufkommensbedingten Erhöhung des allgemeinen Steuerverbundes als auch von der Anhebung der Kommunalquote an diesem Verbund von bisher 12,2 auf nunmehr 12,5 Prozent.

Zusätzlich profitieren die Kommunen von der besseren Finanzausstattung durch die Erhöhung der Mindestinvestitionspauschale für die Gemeinden, von der besseren Ausstattung für Schulbau- und Kindergartenbauprojekte sowie einem höheren Zuschuss an die Bezirke mit jetzt insgesamt 623 Millionen Euro im kommenden Jahr.

Über die Schlüsselzuweisungen werden die Kommunen im Landkreis Dachau an den Steuereinnahmen des Freistaats beteiligt. Grundlage für die Zuweisung sind die Steuereinnahmen der betreffenden Kommunen aus dem Jahr 2010. Schlüsselzuweisungen haben generell die Aufgabe, die Finanzkraft der Kommunen zu stärken.

Vorbehaltlich der Bestätigung durch den Bayerischen Landtag, der über den Nachtragshaushalt und das Finanzausgleichsänderungsgesetz 2012 entscheiden muss, gestalten sich die Schlüsselzuweisungen an die Gemeinden des Landkreises Dachau nach Seidenaths Angaben wie folgt:

Die Große Kreisstadt Dachau erhält im kommenden Jahr mit 1.147.240 Euro die höchsten Schlüsselzuweisungen, was ein Plus von 238.256 Euro oder 26,2% gegenüber 2011 bedeutet. Im Jahr 2010 war Dachau noch leer ausgegangen. Altomünster erhält im Jahr 2012 einen Betrag von 968.000 Euro, 18.456 Euro oder 1,9 Prozent mehr als 2011. Röhrmoos erhält 635.280 Euro aus den Töpfen des Freistaats, 45.848 Euro bzw. 7,8 % mehr als im Jahr 2011.

Erdweg erhält mit 600.276 Euro 373.356 Euro bzw. satte 164,5 % mehr Schlüsselzuweisungen als im laufenden Jahr. Markt Indersdorf partizipiert mit 349.924 Euro, 44.024 Euro weniger als heuer, was einen Rückgang um 11,2 % bedeutet. Nach Schwabhausen fließen 257.240 Euro, 10.928 Euro oder 4,1 % weniger als 2011. Hilgertshausen-Tandern fließen mit 233.696 Euro im Jahr 2012 23.404 Euro oder 9,1% weniger als 2011 zu. Pfaffenhofen an der Glonn, das 2011 aufgrund seiner guten Steuerkraft leer ausgegangen war, wird 2012 Schlüsselzuweisungen in Höhe von 165.816 Euro erhalten. Mit einem satten Plus von 311 % oder 96.200 Euro mehr kann die Gemeinde Hebertshausen rechnen und sich über 127.136 Euro freuen. Karlsfeld erhält 2012 erstmals Schlüsselzuweisungen, nämlich in Höhe von 89.748 Euro. Nach Petershausen fließen 78.868 Euro, was einem Rückgang um 62,6 % oder 131.980 Euro entspricht.

Die Gemeinde Weichs dagegen wird – nach Schlüsselzuweisungen im laufenden Jahr von 177.916 Euro – im kommenden Jahr aufgrund ihrer guten Steuerkraft leer ausgehen.

Weitere fünf Gemeinden aus dem Landkreis erhalten aus diesem Grund wie schon in diesem Jahr auch 2012 keine Schlüsselzuweisungen. Das sind Bergkirchen, Haimhausen, Odelzhausen, Sulzemoos und Vierkirchen.

„Insgesamt erhalten die Gemeinden des Landkreises im nächsten Jahr im Vergleich zu heuer 639.428 Euro oder 15,9 % mehr: statt 4.013.796 Euro nun die eingangs genannten 4.653.224 Euro. „Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis", erklärte Seidenath.

Die Schlüsselzuweisungen für das 1. Vierteljahr 2012 werden Mitte März 2012 ausbezahlt.