Feb
07
8:13 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

Jugendliche „sprengen" Dixi-Klo (Dachau)

Drei Jugendliche haben am Freitagnachmittag ein in der Kufsteiner Straße aufgestelltes Dixi-Klo beschädigt. Die noch unbekannten Täter warfen gegen 16.35 Uhr einen Silvester Böller in das Toilettenhäuschen, wodurch letztendlich ein Brandloch entstand. Der Sachschaden wird auf 300 € geschätzt. Eine noch unbekannte Zeugin hatte den Vorfall per Notruf der Polizei gemeldet. Die Frau sowie weitere Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 08131/561-0 bei der PI Dachau zu melden, da von den Tätern noch jede Spur fehlt.

Pullover geklaut (Dachau)

Angesichts der momentanen frostigen Temperaturen könnte man fast ein bisschen Mitleid mit einem Ladendieb haben, der am Freitagnachmittag einen Pullover klaute, doch mit der Bezahlung von 9 € Kaufpreis, wäre der rumänische Bauarbeiter noch viel leichter der Kälte und dem folgenden Ärger aus dem Weg gegangen. Der 25jährige Mann hatte in einem Bekleidungsgeschäft an der Keplerstraße einen Pullover mit in die Umkleidekabine genommen und bei der Anprobe gleich angelassen. Damit der Diebstahl nicht auffällt, zog der Bauarbeiter seine mitgeführte Kleidung darüber an. Wahrscheinlich wäre der 25jährige mit dieser Masche durchgekommen, wenn nicht ein aufmerksamer Ladendetektiv anwesend gewesen wäre. Der 30jährige Detektiv verfolgte den Bauarbeiter, der in Begleitung mehrerer Arbeitskollegen war, worauf er mit Hilfe einer hinzugerufenen Streifenbesatzung der PI Dachau in Tatortnähe gestellt werden konnte. Den Pullover musste der rumänische Staatsangehörige an Ort und Stelle wieder ausziehen und obendrein gab es ein Hausverbot sowie eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahl.

Zeuge sieht Unfallflucht (Dachau)

Dank eines 25jährigen Zeugen aus Oberschleißheim konnte eine Unfallflucht, die sich am Freitagnachmittag am Heinrich-Neumaier-Platz ereignete, aufgeklärt werden. Der Fahrer eines Pkw Fiat Punto stieß beim rückwärts Ausparken mit dem Heck seines Fahrzeuges gegen einen dahinter geparkten Pkw Honda, der dabei an der Beleuchtungseinrichtung beschädigt wurde. Der Fiat Fahrer stieg daraufhin kurz aus, begutachtete den Schaden und fuhr anschließend einfach davon. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Fiat und verständigte die Polizei. Bei einer durchgeführten Halternachschau in München konnte über die Tochter der Fahrer ermittelt werden. Der Schaden am Pkw Honda wird auf 500 € geschätzt.

Glück im Unglück (Bergkirchen - Günding)

An der Einmündung der St.-Vitus-Straße in die übergeordnete Brucker Straße (Staatsstraße 2339) ereignete sich am Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall, den die Beteiligten zwar unverletzt überstanden, bei dem jedoch Sachschaden entstand, der auf 4.500 € geschätzt wird. Ein 31jähriger Kaminkehrer fungierte dabei nicht als Glücksbringer sondern vielmehr als Unglücksbote, als er mit seinem Lkw VW von der St.-Vitus-Straße nach links in die Brucker Straße abbiegen wollte und dabei den aus Richtung Dachau herannahenden Pkw Mitsubishi übersah, mit dem ein 77jähriger Olchinger unterwegs war. Irgendwie war der Kaminkehrer dann doch noch ein Glücksbote, denn zumindest wurde bei dem Unfall niemand verletzt, und dass, obwohl in beiden Fahrzeugen auch noch der Beifahrerplatz besetzt war und der Mitsubishi so stark beschädigt wurde, dass er abgeschleppt werden musste.

Spaziergängerin beobachtet Unfallflucht (Sulzemoos)

Eine aufmerksame Spaziergängerin konnte am späten Freitagnachmittag auf dem Parkplatz vor der Sportgaststätte eine Unfallflucht beobachten und ermittelte daraufhin auch gleich noch in den Gasträumen den Halter des beschädigten Fahrzeuges. Gegen 18.00 Uhr sah die 50jährige Frau, wie der Fahrer eines VW Touareg beim Ausparken mit dem Heck seines Pkw gegen das Heck eines geparkten Pkw BMW stieß. Der Fahrer des VW stieg zunächst aus dem Pkw aus und begutachtete den Schaden, um schließlich kurz darauf einfach unverrichteter Dinge wegzufahren. Die Zeugin begab sich daraufhin in die Gaststätte, wo der Halter des BMW ausfindig gemacht wurde und die Polizei verständigte. Anhand des Kennzeichens war der Fahrer des VW schnell an seiner Dachauer Wohnadresse ausfindig gemacht und räumte den Tatvorwurf der Unfallflucht letztendlich auch ohne große Umschweife ein. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf jeweils 500 € geschätzt.

Brüderpaar schießt aus dem Fenster (Haimhausen)

Kaum zu glauben aber wahr, ein Brüderpaar aus Haimhausen, 23 und 24 Jahre alt, feuerte Samstagnacht mit einer Schreckschusspistole aus dem geöffneten Fenster einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Gegen 21.40 Uhr verständigten besorgte Anwohner die Polizei, da sie Schüsse gehört hatten. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Dachau konnte schnell die fragliche Wohnung in Erfahrung bringen. Beim Betreten der Wohnräume konnten die Polizeibeamten gerade noch erkennen, wie der Jüngere der beiden Brüder eine Schusswaffe unter der Couch verschwinden lassen wollte. Die eingesetzten Beamten bewahrten aber die Ruhe und nahmen die Waffe in Verwahrung, wobei festgestellt wurde, dass es sich um eine erlaubnisfreie Schreckschusspistole mit Abschussaufsatz handelte. Die jungen Männer räumten schließlich ein, mit der „Gaspistole" aus dem Fenster geschossen zu haben. In den Wohnräumen wurde daraufhin noch eine unbrauchbar gemachte alte Kriegswaffe aufgefunden, die jedoch noch kriminaltechnisch untersucht werden muss, da auch der Besitz von wesentlichen Teilen derartiger Waffen verboten ist. Neben Verstößen gegen das Waffengesetz und möglicherweise das Kriegswaffenkontrollgesetz kommt auch noch eine Anzeige wegen Beleidigung gegen den 24jährigen hinzu, da er sich zu allem Überfluss noch zu einer abfälligen Bemerkung gegenüber den Einsatzkräften hinreißen ließ.

 

Feb
06
8:57 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

Verkehrsunfall zwischen Günding und Bergkirchen:

Am Freitagmittag gegen 10.40 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße DAH 5 zwischen Günding und Bergkirchen ein Verkehrsunfall.Hierbei wich ein 39jähriger Lenker eines Ford aus der Gemeinde Bergkirchen einem Stück Karton aus welches ein entgegenkommendes Fahrzeug mit Anhänger während der Fahrt verloren hatte. Da sich der Ford Fahrer darüber erschrak, verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er blieb hierbei unverletzt. Von dem entgegenkommenden Pkw ist lediglich bekannt, dass es sich um einen silbernen Daimler mit Stufenheck handeln soll. Dieser führte einen kleineren Anhänger mit sich von welchem sich der Karton löste. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Dachau, 08131-5610, zu melden.

Verkehrsunfall mit verletzter Person:

Am Samstagvormittag gegen 09.40 Uhr ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße von Egenburg nach Ebersried ein Verkehrsunfall. Eine 19jährige Lenkerin eines Opel Corsa aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck befuhr die o. g. Straße in Richtung Ebersried. An einer  Einmündung in die vorfahrtsberechtigte Kreisstraße DAH 7 wollte sie nach links in diese einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen 44jährigen Passat Lenker welcher mit seinem Pkw samt Anhänger auf der Kreisstraße unterwegs war. Die 19jährige Frau prallte mit ihrem Fahrzeug frontal in die linke Seite des Anhängers. Der Fahrer des Passats wurde durch den Unfall leicht verletzt. Er erlitt nach ersten Erkenntnissen ein HWS und Prellungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 3500 Euro.

Verkehrsunfallflucht in Dachau

In der Zeit zwischen Freitag, 03.02.2012, 22:30 Uhr und Samstag, 14:15 Uhr, ereignete sich in Dachau eine Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein in der Ludwig-Ernst-Str. auf Höhe Hausnummer 21 ein geparkter Pkw Suzuki Alto durch ein anderes Fahrzeug angefahren und an der hinteren linken Türe beschädigt. Der Sachschaden wird auf mindestens 500 Euro geschätzt. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Dachau unter Tel. 08131/5610 zu melden.

Einbruch in Autohaus in Hebertshausen

In der Zeit zwischen Feitag 22:00 Uhr und Samstag, 05:00 Uhr wurde durch unbekannte Täter bei einem Autohändler in Ampermoching eingebrochen. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass es mindestens zwei Täter gewesen sein müssen, die zuerst einen Maschendrahtzaun überstiegen und anschließend ein Rolltor anhoben und so in die Geschäftsräume eindringen konnten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden mehrere Reifen sowie Fahrzeugteile im Wert von ca. 2500 Euro entwendet. Zum Abtransport der Tatbeute wurde vermutlich ein Fahrzeug benutzt. Unter Umständen wurde der Gebrauchtwagenhandel durch die Täter im Vorfeld ausspioniert. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Dachau unter Tel. 08131/5610 entgegen.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in Bergkirchen

Gegen 03:50 Uhr verständigte ein Zeuge die Polizei, da er einen schwarzen Seat Ibiza beobachten konnte, der nach dem Ortsausgang von Feldgeding in Richtung Gündung von der Straße abkam und mehrere Meter in einen Acker fuhr. Obwohl der verunfallte Pkw gegen kein Hindernis fuhr, war der Aufprall im gefrorenen Acker derart groß, dass die Airbags des Fahrzeuges auslösten. Der Sachschaden am Pkw wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt. Die beiden Fahrzeuginsassen verletzten sich durch den Unfall leicht. Bei Eintreffen der Polizei waren die beiden erheblich alkoholisierten jungen Männer im Alter von 19 und 23 Jahren neben ihrem Fahrzeug und beschuldigten sich gegenseitig, gefahren zu sein. Die Staatsanwaltschaft ordnete bei beiden eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Fahrzeuges an. Während der Unfallaufnahme und dem Transport zur Dienststelle wurde der 23 jährige aggressiv gegenüber Polizeibeamten und versuchte sich loszureißen. Gegen ihn wurde zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Wer der Fahrer des Pkw zum Unfallzeitpunkt war, muss anhand der gesicherten Spuren und der Zeugenaussage des Mitteilers des Unfalls noch ausgewertet werden.

Fahrt unter Alkoholeinfluss in Haimhausen

Am Sonntag um 01:30 Uhr führte eine Streife der Polizei Dachau eine Verkehrskontrolle einer 55jährigen Peugeotfahrerin in Haimhausen durch. Während der Kontrolle fiel den Beamten Alkoholgeruch auf. Ein Test ergab einen Wert von ca. 0,7 Promille. Wie sich herausstellte, war die Fahrerin auf dem Heimweg und wurde kurz vor ihrer Wohnanschrift durch die Polizei angehalten. Doch auch diese Tatsache schützt sie nicht vor der Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens.

Feb
01
7:55 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

Dachau: Pkw aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gegen Hausmauer

Am Montag, kurz vor Mitternacht führten zwei Polizeibeamte der Polizeiinspektion Dachau in der Erich-Ollenhauer-Straße gerade eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei fiel ihnen ein Ford Fiesta auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit die Kontrollstelle passierte und in Richtung Freisinger Straße weiterfuhr. Nach dem Passieren der Kontrollstelle schaltete der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Fahrzeugführer einen Gang runter und beschleunigte sein Fahrzeug deutlich, wohl im Glauben, dass die Beamten ihn nicht mehr zu einer Kontrolle heranziehen könnten. Doch der Zufall wollte es anders. Nachdem die beiden Polizeibeamten nach Beendigung der Kontrolle ihre Streifenfahrt fortsetzten, kamen sie zufällig zu einem Verkehrsunfall, der sich gerade in der Mittermayerstraße ereignet hat. Und ausgerechnet war dabei der zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit an der Kontrollstelle vorbeifahrende Ford Fiesta beteiligt. Der Ford Fiesta wies einen massiven Frontschaden auf, resultierend aus einen Zusammenstoß mit der Hausmauer einer Pizzeria. Wie die Polizeibeamten ermitteln konnten, fuhr der 19-jährige Dachauer mit seinem Fiesta, laut unbeteiligter Zeugen immer noch mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, in eine Engstelle wegen einer dortigen Baustelle ein. Zur gleichen Zeit taste sich ein 34-jähriger Dachauer mit seinem Audi von der von-Hohenhausen-Straße langsam in die dort wegen der Baustelle unübersichtlichen Mittermayerstraße hinein. Als der Ford-Fahrer den Audi nach der Baustelle erkannte, führte er ein Ausweichmanöver nach rechts durch, dabei geriet er auf einen Gehsteig, auf dem sich gerade zwei Personen befanden und die sich nur durch einen Sprung zur Seite einer Kollision mit dem Fahrzeug entziehen konnten. Anschließend verlor der Fahrzeugführer wohl vollends die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Hausmauer der Pizzeria. Der junge Fahrzeugführer zog sich durch den Aufprall eine leichte Handverletzung zu. Andere Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden am Ford Fiesta beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Der Schaden an der Hausmauer wird auf ca. 2500 Euro geschätzt. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Dachau: Vorfahrtsverletzung

Am Montag, gegen 13:20 Uhr missachtete eine 71-jährige Frau aus dem Gemeindebereich Erdweg mit ihrem VW-Polo die Vorfahrt eines 59-jährigen Peugeot-Fahrers aus Hebertshausen, der die Robert-Bosch-Straße befuhr, als sie versuchte von der Karl-Benz-Straße die kreuzende und vorfahrtsberechtigte Robert-Bosch-Straße zu überqueren. Durch die erfolgte Kollision entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Bergkirchen: Vorfahrtsverletzung

Am Montag, gegen 19:20 Uhr missachtete ein 46-jähriger VW-Passat Fahrer aus Weichs die Vorfahrt eines 61-jährigen Mannes aus Bergkirchen, der mit einem Ford Fiesta unterwegs war. Die Passat-Fahrer beabsichtigte dabei von der Gadastraße nach rechts in die vorfahrtsberechtigte Dachauer Straße abzubiegen, dabei kam es dann zur Kollision mit dem Fiesta, der die Dachauer Straße befuhr. Durch die daraus erfolgte Kollision entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 3500 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Feb
02
7:46 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.Dachau@lokaliz

Lkw mit Anhänger übersehen (Dachau)

Am Dienstag, gegen 13.45 Uhr, fuhr ein 49jähriger Münchner mit seinem Pkw Honda auf dem Weblinger Weg und wollte in die übergeordnete Freisinger Straße einbiegen. Dabei übersah der Honda Fahrer einen Lkw VW mit Anhänger eines 43jährigen Bauunternehmers, der mit seinem Gespann auf der Freisinger Straße stadteinwärts unterwegs war. Der Honda prallte schließlich mit der Fahrerseite in die Beifahrerseite des Lkw, wobei der Pkw so stark beschädigt wurde, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die beiden Unfallbeteiligten überstanden die Kollision unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf 5.500 € geschätzt.

Diebstähle aus Geschäftsräumen (Dachau)

Mehrere Diebstähle aus Geschäftsräumen ereigneten sich am Dienstagvormittag im Stadtgebiet Dachau. In einer Zahnarztpraxis in der Ludwig-Thoma-Straße wurden zwei Zahnarzthelferinnen bestohlen, wobei der Täter Bargeld und ein Mobiltelefon erbeutete. Verdächtig kam den Angestellten dabei eine männliche Person vor, die gegen 09.15 Uhr nach dem Weg zur Caritas gefragt hatte. Der junge Mann war etwa 20 Jahre alt, ca. 165 – 170 cm groß, hatte eine schlanke Statur, sprach mit südosteuropäischem Akzent und stammte auch dem äußeren Anschein nach aus Südosteuropa. Von der Bekleidung ist nur bekannt, dass der Mann eine graue Wollmütze trug und mit einer Bluejeans bekleidet war. Möglicherweise der gleiche Täter entwendete aus einem Büro eines Geschäftes in der Martin-Huber-Straße das auf dem Tisch liegende Handy des Geschäftsführers. Gegen 11.23 Uhr wurde in einem Massagestudio in der Altstadt während der Massage ein Kunde sowie eine Mitarbeiterin des Studios bestohlen. Auch in diesem Fall hatte es der Dieb auf das Bargeld und das Mobiltelefon der beiden Geschädigten abgesehen. Der bislang unbekannte Täter erlangte bei seinem Beutezug Bargeld und Mobiltelefone im Wert von mehr als 1.000 €. Hinweise nimmt die PI Dachau unter Tel. 08131/561-0 entgegen.

Diebstahl aus Pkw (Markt Indersdorf)

Auf noch ungeklärte Weise „knackte" ein bislang unbekannter Täter am Dienstagabend in der Zeit von 19.00 bis 21.30 Uhr einen in der Heinrich-Lanz-Straße auf dem Parkplatz der Tennishalle abgestellten Pkw VW Polo und entwendete einen Rucksack, den der Fahrer im Auto zurück gelassen hatte. Neben Bekleidungsstücken befand sich in dem Rucksack ein Smartphone, weshalb der Gesamtschaden auf 500 € geschätzt wird. Hinweise nimmt die PI Dachau unter Tel. 08131/561-0 entgegen.

Zeugin beobachtet Unfallflucht (Markt Indersdorf)

Am Dienstagvormittag konnte eine aufmerksame Frau aus der Gemeinde Röhrmoos auf dem Parkplatz des Indersdorfer Krankenhauses eine Unfallflucht beobachten und die Geschädigte anschließend telefonisch verständigen. Gegen 10.45 Uhr sah die Zeugin, wie der männliche Fahrer eines Pkw Toyota Lexus beim rückwärts Ausparken gegen die Fahrerseite des geparkten Pkw Renault Clio einer 24jährigen Krankenschwester stieß. Der Fahrer des Toyota sah sich den Schaden kurz an, fuhr aber anschließend einfach davon, ohne sich weiter zu kümmern. Da sich die Zeugin das Kennzeichen des Pkw Toyota notierte bleibt die Krankenschwester nun nicht auf ihrem Schaden, der auf 500 € geschätzt wird, sitzen. Der in München wohnhafte Unfallverursacher muss sich zudem strafrechtlich wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.

 

Jan
31
8:21 Uhr

Polizeibericht

Von Dachauer Polizei in Lokalnachrichten.DAH@lokaliz

Dachau: Aufgebrochener Spind im Fitnesscenter

Am Sonntag, in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr wurde von einem unbekannten Täter in einem Fitnesscenter in der Fraunhofer Straße ein Spind aufgebrochen und daraus eine Jacke im Wert von 340 Euro entwendet. Hinweise bitte an die Polizei Dachau, unter der Tel.-Nr. 08131/561-0.

Petershausen: Pflegerin aus Internet bestiehlt Seniorin

Am Samstag, in der Zeit zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr bestahl eine Pflegerin eine Seniorin aus dem Ahornweg. Die Pflegerin arbeitet erst seit Kurzem bei der älteren Dame und war zur 24 Stundenbetreuung beauftragt. Als die Tochter ihre Mutter am Samstag besuchte, verlies die Pflegerin, eine 47-jährige Frau aus München, die Wohnung, angeblich um Zigaretten zu holen. Da die Dame nach ein Stunde noch nicht zurückkam, sah die Tochter ins Zimmer der Pflegerin. Dort musste sie feststellen, dass das Zimmer leergeräumt war und zudem eine Goldkette im Wert von ca. 600 Euro entwendet wurde. Auch kassierte die Pflegerin vorab einen Vorschuss von mehreren Hundert Euro, der „natürlich" auch einbehalten wurde.

Altomünster: Kollision mit Gegenverkehr

Am Samstag, gegen 15:30 Uhr geriet auf der Ortsverbindungstrasse zwischen Schauerschorn und Oberzeitlbach ein 20-jähriger Audi-Fahrer aus Altomünster in einer abfälligen Rechtskurve zu weit nach links und kollidierte mit dem entgegenkommenden Audi einer 51-jährigen Altomünsterin. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von ca. 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Dachau: Pkw kommt von Fahrbahn ab und landet im Straßengraben

Am Samstag, gegen 02:50 Uhr geriet eine 18-jährige Skoda-Fahrerin aus Röhrmoos auf dem Weblinger Weg vermutlich aus Unachtsamkeit mit den rechten Vorderreifen auf eine Leitplankenabsenkung, wodurch sie in den angrenzenden Straßengraben geschleudert wurde. Sie prallte dort frontal gegen einen kleinen Baum und kam dort zum Stehen, wobei sich die Hinterachse noch immer auf der Leitplanke befand. Die Fahrerin wurde leichtverletzt ins Krankenhaus nach Dachau verbracht. Am Pkw entstand ein Gesamtschaden von ca. 3500 Euro, an der Leitplanke beträgt der Schaden ca. 1000 Euro.

Bergkirchen: Nötigung im Straßenverkehr auf der Staatstraße 2047

Am Sonntag, gegen 15:30 Uhr nahm ein 67-jähriger Fiat-Fahrer aus dem westlichen Landkreis von Dachau auf der Staatstraße 2047 zwischen Dachau und Stetten, die Vorfahrt eines 33-jährigen Mannes aus Karlsfeld, der mit seinem BMW die Staatstraße befuhr. Der Fiat-Fahrer fuhr von einem Feldweg äußerst knapp vor dem BMW auf die vorfahrtsberechtigte Straße ein, sodass dieser fast bis zum Stillstand abbremsen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Nach dem Einfahren beschleunigte der Fiat-Fahrer, um dann kurze Zeit später so stark abzubremsen, sodass der BMW-Fahrer wieder fast bis zum Stillstand bremsen musste. Gegen den Fahrer des Fiats wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung ermittelt.