Feb
24

Karl Ilgenfritz trifft die Dachauer JFW

Frisch gebackener stellvertretender Landesvorsitzender in Dachau

Die Jungen Freien Wähler trafen sich im „Alten Schulhaus“ mit Karl Ilgenfritz, dem frisch gebackenen stellvertretenden Landesvorstizenden der JFW. Aus Dachau nahmen Markus Erhorn (1. Vorsitzender JFW Kreisgruppe Dachau), Johannes Karbe (1. Vorsitzender JFW Ortsgruppe Dachau) und Andreas Brüstle (Schatzmeister) teil.

IJunge Freie Wähler: Karbe, Ilgenfritz, Erhorn, Brüstlelgenfritz wurde erst Anfang Februar in sein neues Amt bei den Jungen Freien gewählt – jetzt möchte er alle Kreisgruppen in Oberbayern besuchen. Der in München wohnende JFW Funktionär lobte die gute Struktur der Dachauer Kreisgruppe und kam daher zuerst nach Dachau.

Alle vier waren sich darin einig, dass eine enge Zusammenarbeit sehr wichtig ist. „Wir wollen jetzt gemeinsam anpacken um die JFW bayernweit als drittstärkste Jugendkraft zu etablieren“, erklärte Markus Erhorn. Gemeinsam diskutierten sie über die bevorstehenden Wahlen und waren sich darin einig, dass man in den nächsten Monaten konkrete Kandidaten finden müsse – schließlich sollen auch Mitglieder der JFW auf den forderen Listenplätzen zu finden sein. Kritisch diskutiert wurde auch über das derzeit sich in aller Munde befindende ACTA Abkommen.

Karl Ilgenfritz zeigte sich aber auch äußerst interessiert an der Dachauer Geschichte. Andreas Brüstle schilderte daher die Wandlung der ehemaligen Schule in die heutige Kultur-Schranne und Johannes Karbe informierte über den heutigen Umgang mit der KZ-Gedenkstätte.

Stolz überreichte Erhorn zum Abschluss des Treffens eine Einladung zur nächsten JFW Veranstaltung in Dachau: Am 08.03. findet im Zieglerbräu eine von der JFW Kreisgruppe organisierte Podiumsdiskussion zum Bürgerentscheid „Raum für Kinder“ statt.

Geschrieben von Markus Erhorn. Veröffentlicht in Lokalnachrichten