Mär
22

Das Ende des Dachauer Stadtstrands

StadtSrand






„VR Stadtstrand“ erhält nicht die benötigten Genehmigungen

 

M.f.G. - mit freundlichen Grüßen...

Verfall von Sitte, Anstand und Moral auf ganz bemerkenswertem Niveau


Das Ende des Dachauer Stadtstrands macht mich, bei allem zu bemühendem Verständnis für die mögliche Belastung von Anwohnern, tief betroffen und bestürzt. Ob dieser Unmöglichkeiten, halte ich es für besonders bemerkenswert, wie hier nicht nur mit den Perspektiven vorbildlicher junger Unternehmer, den damit verbundenen Arbeitsplätzen sondern auch ganz allgemeinen mit gesellschaftlichem und gemeinnützigem Mehrwert umgegangen wird. Und das offenbar ganz selbstverständlich und selbstsüchtig...

Nein, ich weiß auch noch nicht wie ich es meiner zweijährigen Tochter erklären soll, dass wir eben nicht mehr zu ihrem LieblingsSpielplatz gehen können - und warum!

Dachau ist tot, lang lebe Dachau...

Und das Vakuum entpuppt sich einmal mehr als großer leerer Raum, in den Köpfen vieler Menschen - möglicherweise auch in Dachau!?

---

Dachau, 17.03.2013

Pressemitteilung VR Stadtstrand 2013, Patrick Schwaack

In diesem Sommer wird es keine Neuauflage des erfolgreichen Projekts „VR Stadtstrand“ in Dachau geben. Im vergangenen Sommer reichte ein benachbartes Ehepaar gegen die Stadt Dachau und den Veranstalter Klage beim Münchner Verwaltungsgericht ein. Damals konnte man sich noch auf einen Vergleich einigen, bei dem der Varanstalter Patrick Schwaack, Inhaber der Agentur ASPIRE Eventmanagement den Forderungen der Nachbarn entsprach und deutliche Programmkürzungen vornahm. Damals lautete die Stellungnahme der Kläger, dass vor allem die Konzerte, sowie das Public Viewing zur EM ein Dorn im Auge seien. Der normale Strandbetrieb würde nicht stören. Der Varanstalter hatte dafür Verständnis und bot an auf jegliche Form von lauten Events zu verzichten um den Frieden mit den Nachbarn wieder herzustellen.

Leider änderten die Nachbarn Ihre Meinung über den Strand, sodass sie bereits Anfang des Jahres pro Forma eine Klage gegen jegliche Form des Betriebs bei der Stadt und dem Veranstalter androhten.

Somit waren auch dem gemütlichen Strandbarbetrieb, der bei so vielen Müttern mit kleinen Kindern, Familien und Entspannungssuchenden sehr beliebt war, Steine in den Weg gelegt worden. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Dachauer Stadtrat bereits darauf verständigt, dass das Projekt aufgrund der Klageandrohung ein Lärmschutzgutachten beim Landratsamt Dachau einreichen müsse. Nach Vorgesprächen des beauftragten Lärmschutzgutachters mit der Immissionsschutzbehörde kam heraus, dass dem Projekt nicht die Bayr. Biergartenverordnung zugesprochen werden könne, was einen maximalen Ausschank bis lediglich 21:30 Uhr erlauben würde. „Ein Ausschank bis 21:30 Uhr bedeutet das Aus. Wir sind sehr stolz im letzten Sommer ein attraktives und finanziell gesundes Projekt etabliert zu haben, ohne auch nur einen Euro an öffentlichen Zuschüssen zu erhalten. Wenn nun die wichtigste Schankstunde wegfällt, würde man sehenden Auges in ein Defizit steuern. Als Geschäftsmann und Familienvater kann ich dieses Risiko nicht verantworten,“ erklärt Schwaack, „es ist sehr schade, dass der Strand nicht mehr Unterstüzung erfahren hat.
In anderen bayrischen Städten gibt es identische Projekte in genauso zentralen Lagen. Dort haben sich sowohl Anwohner, Behörden und Politik klar zu den Strandprojekten bekannt.“ Auf die Frage, wie es mit seinen Projekten weitergeht, blickt Schwaack jedoch zuversichtlich in die Zukunft: „ Es ist sehr schade, dass eine Handvoll Gegner dem Großteil der Dachauer Bevölkerung ein solch schönes Sommerprojekt kaputt machen kann. Mein nächster Strand steht allerdings schon in den Startlöchern. Ab dem 01.05.2013 werde ich in Zusammenarbeit mit der Stadt München den größten Beachclub Bayerns auf dem Gelände der Ruderregatta Oberschleißheim eröffnen – das Munich Beach Resort.

Auf 5000m² wird es dort die gewohnt gemütliche Atmosphäre des Stadtstrands, gepaart mit 5 Beachsport Courts für Volleyball, Fußball, Handball und Tennis, sowie Eventzelten für Hochzeiten, Feiern und Firmenevents geben. Ebenso meine neue Aufgabe im Vorstand des ASV Dachau stimmt mich sehr positiv.

Ich werde auch weiterhin versuchen attraktive Veranstaltungen in Dachau ins Leben zu rufen.“

DANKE - Patrick & Team!

---

In Memoriam - Dachauer Stadtstrand *01.06.12 + 08.09.12

"Fiat iustitia et pereat mundus"

Immanuel Kant übersetzt dies mit: „Es herrsche Gerechtigkeit, die Schelme in der Welt mögen auch insgesamt daran zugrunde gehen

 

Alles wird gut...
wünscht die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung

 

(Quelle & Bild: VR Stadtstrand 2013, Patrick Schwaack / Alle Angaben wie immer ohne Gewähr ! )

---

Siehe dazu auch die Artikel in den Dachauer-Nachrichten bei Merkur-Online.de, der sueddeutsche.de oder der dachauer-rundschau.de

Geschrieben von Jörg Brüggemann. Veröffentlicht in Kultur