Jun
24
8:16 Uhr

Waldkindergarten Indersdorf gründet Wald-Spielgruppe für 2-3jährige

Von Monika Lawrenz - Waldkindergarten Indersdorf in Jugend.DAH@lokaliz

Foto IgelbandeAb September 2011 gibt es im Waldkindergarten eine neue Gruppe, extra für die Kleinen: "Die Igelbande". Die Igelbande versteht sich als eine Spielgruppe im wahrsten Sinne des Wortes, bei der das Freispiel in der Natur im Vordergrund steht.

Jeden Mittwoch treffen sich die kleinen „Igel" von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr im Wald, um miteinander zu spielen, zu entdecken und zu beobachten. Die Natur bietet immer wieder neue Möglichkeiten und Anregungen: Stöcke sammeln, Käfer beobachten, Krautsuppe kochen... Morgenkreis, Brotzeit und Abschlusskreis strukturieren den Vormittag und geben den Kindern einen festen Rahmen.

Nach einer Eingewöhnungsphase bleiben die „Igel" ohne ihre Eltern im Wald. Die Betreuung der maximal 8 Kinder übernimmt eine erfahrene Sozialpädagogin gemeinsam mit einer Mutter oder einem Vater. Dieser „Elterndienst" wechselt reihum durch die Gruppe und bietet so den Eltern Gelegenheit immer wieder an dem Gruppengeschehen teil zu haben.

Information und Anmeldung bei Monika Lawrenz 08139/80 16 21 oder unter www.waldkindergarten-indersdorf.de

Jun
20
8:09 Uhr

Sommer-Online-Quiz

Von Landratsamt Dachau in Jugend.DAH@lokaliz

Wie jeden Sommer organisiert die Kommunale Abfallwirtschaft ein Sommer-Online-Quiz für alle Schülerinnen und Schüler im Landkreis Dachau.

Zu gewinnen gibt es attraktive Preise:

1. Preis: Gutschein für das Rutschenparadies in der Therme Erding für 2 Personen
2. und 3. Preis: Je ein Gutschein für den Waldkletterpark Jetzendorf für 2 Personen
4. – 7. Preis: Je ein Bücher-Gutschein im Wert von 10.- €
8. – 10. Preis: Je ein Sortiment Schulhefte aus Recyclingpapier für das nächste Schuljahr

Das diesjährige Quiz steht unter dem Motto „Abfall vermeiden".

Unter www.Landkreis-Dachau.de/Abfallwirtschaft kommt man zum Quiz. Alle Informationen, die man zur Beantwortung der Fragen benötigt, sind hier auch zu finden.

Einsendeschluss ist der 20. Juli 2011.

Jun
14
8:06 Uhr

Umwelttheater zu Gast in Grundschulen

Von Landratsamt Dachau in Jugend.DAH@lokaliz

Schauspielerin Birgit Nolte-Michel als Putzlumpenlilly mit Kindern der Klosterschule Dachau Jeden Sommer organisiert die Kommunale Abfallwirtschaft ein Umwelttheater für interessierte Grundschulen im Landkreis Dachau. Mit dem Stück „Die Abenteuer der Putzlumpenlilly" oder „Die Geschichte vom Baum" gastierte das Theater an der Linde vom 6. bis 8. Juni im Ludwig-Thoma-Haus Dachau (für die Klosterschule), an der Grundschule Hebertshausen und der Grundschule Odelzhausen.

Die Putzlumpenlilly, die aufgrund ihres eigensinnigen Outfits von den anderen Kindern so genannt wird, spielt oft alleine auf einer alten Müllkippe. Dort gibt es interessante Dinge zum Spielen und Lilly kann hier ihren Müll unbesorgt wegwerfen. Wäre da nicht Knorcks, ein alter Baum, der alleine am Rand der alten Mülldeponie lebt. Jedenfalls ist Knorcks überhaupt nicht erfreut, als die Lilly ihm einfach ihre Tetrapacks an seinen Stamm wirft und schleudert den Müll geradewegs zurück. Nach und nach schließen nicht nur Lilly sondern auch die Zuschauer Freundschaft mit Knorcks und tauchen in Knorcks Welt ein. Ihnen wird klar, wie wichtig Bäume sind und wie negativ sich unser Konsumverhalten auf die Umwelt auswirkt. Als sie erfahren, dass der Bürgermeister Knorcks fällen lassen will um dort ein neues Einkaufszentrum zu bauen, geht Lilly mit Hilfe der Zuschauer auf die Barrikaden. Gemeinsam können sie letztendlich Knorcks retten. Anstelle eines Einkaufszentrums soll ein Park angelegt werden. Gemeinsam beschließen alle zukünftig Müll zu vermeiden um damit die Umwelt zu schützen.

SchülerInnen der Grundschule Odelzhausen mit Birgit Nolte-Michel und Oliver NolteDen Schauspielern Birgit Nolte-Michel und Oliver Nolte ist es gelungen, die Kinder in den Bann der Geschichte zu ziehen und aus Zuschauern aktive Umweltschützer zu machen. Unter tosendem Beifall und nicht ohne eine Zugabe verabschiedeten sich die Kinder von Knorcks und Lilly. Zum Abschied bekam die Schule für den Schulhof einen kleinen Baum geschenkt, als Erinnerung an Knorcks.

Jun
18
8:14 Uhr

dein-ferienprogramm.de

Von KJR Dachau in Jugend.DAH@lokaliz

Das Internetportal www.dein-ferienprogramm.de wird heuer zum zweiten Mal angeboten. Es wurde im letzten Jahr vom Kreisjugendring Dachau zusammen mit den Gemeinden Bergkirchen, Erdweg, Odelzhausen, Pfaffenhofen a. d. Glonn und Sulzemoos geschaffen.

www.dein-ferienprogramm.de bietet einen vollständigen Überblick über die Ferienaktionen der beteiligten Gemeinden. Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen kann in Ruhe und stressfrei von zuhause aus geschehen. Selbstverständlich ist es auch weiterhin möglich, sich bei den Gemeinden persönlich im Rathaus anzumelden.

Das Internetportal bietet verschiedene Funktionen, die das Auffinden der gewünschten Veranstaltung erleichtern. So kann man die Veranstaltungen nach dem Teilnehmeralter und nach Veranstaltungskategorien filtern. Die Angabe der noch freien Plätze und Hinweise zur Veranstaltung ergänzen die Infos.

Die Ferienprogramme der einzelnen Gemeinden sind zu erreichen unter:

www. dein-ferienprogramm.de/Bergkirchen
www. dein-ferienprogramm.de/Erdweg
www. dein-ferienprogramm.de/Odelzhausen
www. dein-ferienprogramm.de/Pfaffenhofen
www. dein-ferienprogramm.de/Sulzemoos

Ab sofort kann man sich im Internet über die Aktionen der einzelnen Gemeinden informieren. Die Anmeldungen über das Internetportal sind ab folgenden Terminen möglich:

Bergkirchen: Montag, 27. Juni 2011 8:00 Uhr
Erdweg: Mittwoch, 29. Juni 2011 um 7:00 Uhr
Odelzhausen, Pfaffenhofen a. d. Glonn und Sulzemoos: Donnerstag, 30. Juni 2011 7:00 Uhr
Weichs: Donnerstag, 30. Juni 2011 8:00 Uhr

Jun
08
8:27 Uhr

Mitarbeitertag des Kreisjugendrings Dachau zum Thema "Selbstmanagement"

Von KJR Dachau in Jugend.DAH@lokaliz

Von Zeitdieben über Planungsschritte zur ErfolgsanalyseVon Zeitdieben über Planungsschritte zur Erfolgsanalyse: Zum ersten Mitarbeitertag des Kreisjugendrings Dachau trafen sich vergangenen Samstag insgesamt 19 Mitarbeiter des KJR.

Nachdem der Kreisjugendring in den letzten Jahren stark gewachsen sei, und sich viele der Mitarbeiter aus den verschiedenen Gemeinden selten sehen, sei der Mitarbeitertag eine gute Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und sich darüber hinaus fortzubilden. Das Thema lautete „Selbst- und Zeitmanagement", „da damit alle Beteiligten egal welchen Alters und welcher Tätigkeit, sowohl privat als auch beruflich etwas anfangen können", erklärte Bernard bei der Begrüßung.

Die Diplompädagogin Silke Otto leitete das Seminar und führte nach einer kurzen Vorstellungsrunde gleich ins Thema ein, indem sie verschiedene Selbstmanagement-Techniken vorstellte.

In Zweier- oder Kleingruppen analysierten die Teilnehmer anschließend ihre derzeitige berufliche und private Situation, machten sich ihre Ressourcen bewusst und klärten anhand unterschiedlicher Modelle, auf welche Dinge sie bei der Durchführung und Planung der einzelnen Arbeitsschritte achten sollten. Auffällig war, dass fast alle Teilnehmer insbesondere das Setzen von Prioritäten aufgrund tatsächlich wichtiger Arbeitsinhalte vor scheinbar dringenden, aber eigentlich eher unwichtigen Dingen, Schwierigkeiten bereitete. Vielfach behindern auch „Zeitdiebe" die Zielerreichung. Jeder Teilnehmer reflektierte, aufgrund welcher Begebenheiten viele Arbeiten letztlich aufgeschoben werden und in der Arbeitsgruppe wurden hierfür Lösungsschritte erarbeitet.

Für gelungenes Zeitmanagement sei es wichtig, Ziele klar zu definieren, schriftlich zu formulieren, einen zeitlichen Rahmen zu setzen und letztlich zu kontrollieren, ob das Ziel erreicht wurde. Damit es nicht immer „eng" wird, riet die Referentin den Anwesenden, auf jeden Fall ausreichend Pufferzeiten in die Tagesplanung einzubauen – zwischen 40 und 60 Prozent. Außerdem müssten auch Verschnaufpausen und private Termine, die einem wichtig sind, fest eingeplant werden, da sie sonst leicht unter den Tisch fielen und irgendwann als Ressource verloren gingen.

Der Mitarbeitertag endete mit einem gemeinsamen Abendessen, bei dem die Teilnehmer das Seminar noch einmal Revue passieren ließen. Alle waren sich einig, dass die Seminarinhalte sehr anschaulich und interessant aufbereitet waren und jeder daraus einen Nutzen ziehen kann. Entsprechend positiv sehen alle Kreisjugendring-Mitarbeiter schon dem nächsten Jahr entgegen, in dem es wieder eine derartige Veranstaltung geben soll.