Mär
02
11:47 Uhr

TV-Tipp - Heute 02. 03. 2013 - 18.00 Uhr

Von Jörg Brüggemann in Reportagen.Deutschland@lokaliz

3sat, Samstag, 2. März, 18.00 Uhr

Saubere Zukunft aus der Reihe "über:morgen" - Das Zukunftsmagazin

>>Im Oktober 2011 ist der 7 Milliardste Mensch zur Welt gekommen. Immer mehr Menschen stellen nicht nur höhere Anforderungen an die natürlichen Ressourcen – sie haben auch immer höhere Ansprüche: Häuser, Autos, Reisen, Spaß - und das alles so billig wie möglich. Neue technologische Lösungen und Energiekonzepte sind gefragt, um die stetig wachsenden Bedürfnisse weiterhin abdecken zu können.<<

Mehr Infos unter dem Link/Quelle oben...

(Alle Angaben wie immer ohne Gewähr ! )

Mär
01
12:29 Uhr

TV-Tipp - Heute 01.03.2013

Von Jörg Brüggemann in Reportagen.Deutschland@lokaliz

Arktische Schatzsuche

3sat, Fr 01.03.2013, 21 Uhr

Der Wettlauf um die Rohstoffe unter dem Eis

>>Es geht um viel. Rund um den Nordpol werden die letzten noch unerschlossenen Rohstoff-Reserven der Erde vermutet. Die arktischen Anrainerstaaten streiten um die Schätze der Zukunft.<<

Mehr Infos unter dem Link/Quelle oben...

(Alle Angaben wie immer ohne Gewähr ! )

Jan
06
22:14 Uhr

Strompreiserhöhungen - Schuld ist die EnergieWende

Von Jörg Brüggemann in Reportagen.Deutschland@lokaliz

>Zur Jahreswende hat man es in den Nachrichten überall hören können: Die Energiewende ist an den höchsten Strompreiserhöhungen aller Zeiten Schuld. Die Versorger schlagen kräftig zu, bis zu 20% mehr werden den Verbrauchern abverlangt. Da nutzt es auch nix zu sagen, dass durch die Erhöhung der EEG-Umlage max. 6-8% vertretbar sind. Es ist wirklich erstaunlich, dass es ein wahnsinniges Geschrei um eine Steigerung der EEG-Umlage von 5% auf den Strompreis gibt, die Konzerne aber ohne Widerspruch daraus 20% machen können. Das zeigt wie kaputt die gesamte Debatte in Deutschland ist. Das zeigt wieder einmal, dass es in Deutschland vor allem an einem fehlt: Aufklärung! Aber es scheint die Journalisten irgendwie nicht zu stören das man Blödsinn berichtet und es „en vogue“ ist auf die Energiewende tüchtig draufzuschlagen. Heute war in RBB-Inforadio ein Bericht, dass die Stromkosten sich seit 2004 verdoppelt haben. Ein Unternehmer beklagt sich über das EEG und es wird den Zuhörern der Eindruck vermittelt, dass die Energiewende an den Kostensteigerungen schuld sei. Wer einfach nur 5 Minuten recherchiert wird sofort feststellen, dass diese Aussage falsch ist. Und trotzdem wird so etwas gesendet! Ist das absichtlich falsch oder nur einfach miese journalistische Arbeit? Keine Ahnung! Aber man sollte sich gegen falsche Berichterstattung wehren. Felix und ich haben zu diesem Thema ja einen kleinen Spot gemacht. Kann man bei Youtube sehen.

Das Problem ist glaube ich, dass Strom noch nicht zu teuer ist und niemand den Konzernen ihre überhöhten Strompreise um die Ohren schlägt. Und auf der politischen Seite kümmert sich keine Partei um das Thema. Die Grünen lassen das Thema verkümmern, anstatt energisch eine Senkung der EEG-Umlage zu verlangen. Mein Film zeigt ja, dass an der Strombörse der Preis jährlich um 5 Milliarden sinkt und sich dieses Geld Konzerne und große Verbraucher in die Tasche stecken. Es gibt tausende Ausnahmen von der EEG-Umlage die überhaupt nicht verständlich sind. Die Verbraucher kriegen alles aufs Dach und die Konzerne satteln noch kräftig oben drauf. Da müssten die Grünen der Regierung doch die Hölle heiß machen. Aber nix passiert! Im Bundestag läuft alles nach einer parteipolitischen Arithmetik, die Grünen schwimmen da brav mit und lassen sich auf den Oppositionsbänken überfahren. Wenn ich von der Pressetribüne auf die Plenumssitzungen im Bundestag schaue, dann wundert mich das auch nicht. Im Plenarsaal geht es zu wie auf einem Schulhof. Alle quatschen durcheinander, telefonieren, machen alles mögliche - nur nicht den Rednern zuhören. Im Plenarsaal herrscht ein unglaublicher Lärm. Das ist alles eine wahnsinnige Respektlosigkeit, nicht nur gegenüber den Rednern sondern auch dem Volk. Denn die Bundestagssitzungen sollen das Forum des Volkes sein und die Abgeordneten strafen es mit nichts anderem als Verachtung durch ihre respektlose Lärmerei. Wie soll da vernünftige Politik zustande kommen?


Deshalb ist es wichtig eine eigene Öffentlichkeit für Themen herzustellen, so wie ich es mit meinem Film für die Energiewende versuche. Wir können uns nicht darauf verlassen, dass sich irgendwelche politischen Protagonisten für die Energiewende einsetzen. Die Politiker in Berlin machen ihr „Business“ in geschlossenen Kreisen, da wird die Energiewende irgendwie verhackstückt und wenn möglich totgetreten. Da der größte Teil der regenerativen Energieerzeugungskapazität in Bürgerhand ist, müssen sich die Bürger selber um die Durchsetzung kümmern. Das kann man nicht verlagern. Ich für meinen Teil arbeite an der Aufklärung zu diesem Thema mit.<

Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung und meine Wenigkeit werden dies gerne unterstützen - Deshalb lautet das Motto ganz klar: PACKEN WIR ES AN!

Aus eimem Blog-Eintrag zur EnergieWende von Frank Farenski...
Quelle: http://www.newslab.de/newslab/Blog/Eintrage/2013/1/6_Der_Start_2013.html

Feb
14
15:02 Uhr

BILDir eine Meinung... - Fluch oder Seegen der WasserPrivatisierung

Von Jörg Brüggemann in Reportagen.Deutschland@lokaliz

Die Wasser-Privatisierung wird mit großen Schritten vorrangetrieben. Und wie das kleine Dorf in Gallien zu Zeiten von Aterix & Co, leisten einige unter uns nicht nur Aufklärung sondern bereits gehörigen Wiederstand...

Der WasserKonzern Viola klagt gegen die Macher von "Water Makes Money"

Und diese leisten Wiederstand! Wiederstand gegen die scheinbare und mögliche Einflussnahme von Lobbyisten und ihrer vermeidlichen Auftraggeber innerhalb der EU und ihren Mitgliedsstaaten.

Man kann leicht den Eindruck gewinnen, dass die LobbyKonzerne jetzt auch noch an das „Eingemachte“ ran wollen... An UNSER Wasser!

H2O = Elexier des Lebens! ... Doch was spricht für und was dagegen?
Wie kann der Mensch vermeiden nicht zum "Egal-Bürger" zu mutieren ohne sich mühsam durch Informationen quälen zu müssen? Trifft es möglicherweise gar nicht zu, dass heimlich still und leise eine Möglichkeit geschaffen werden könnte, mit unserem „GrundNahrungsMittel-No. 1“ mal eben so im Vorbeigehen ´ne Menge Geld verdienen zu können...?! Wieviel Wahrheit, und wieviel Volkes-Dummheit haben wir tatsächlich verdient? Könnte es sich lohnen mal wieder ins Kino zu gehen und nen Film anzuschaun? Einen Dokumentarfilm...? Zu einem solchem Thema?
Ich denke, es kann auf jeden Fall nicht schaden, besonders im Zeitalter von „TV & PC Fucks Your Brain“.

Deshalb gilt auch hier: BILDir eine Meinung...!

Denn...
>Gerade in diesen Tagen versucht die EU-Kommission, alle Kommunen zur Ausschreibung der Wasserversorgung zu zwingen (!?). Dadurch werde das Trink- und Abwasser günstiger, urteilte die sog. Stearing Kommission. Sie hat den entsprechenden Gesetzentwurf ausgearbeitet, und das ARD-Magazin Monitor" hat aufgedeckt, dass dort fast alle privaten Wasserkonzerne der Welt vertreten sind. Diese arbeiteten ein Gesetz aus, das der Privatisierung der Wasserversorgung Tür und Tor öffnet. Derartige Verquickung von Öffentlichem und Privaten stellt der Film „Water Makes Money“ in den vielen Varianten der Wirklichkeit dar. Nein, das ist nicht einfach Korruption, das ist „strukturelle Korruption“ auf Kosten von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. An dieser Bewertung werden wir auf jeden Fall festhalten!< Äußern die Macher und Unterstützer von Water makes Money rund um den Protagonisten Jean-Luc Touly. (Anmerk. d. Red.)

 Nun, angeblich...

>Droht das Verbot des Films (?!) "Water Makes Money" denn der Wasser-Konzern Veolia klagt gegen den Film „Water Makes Money". ARTE zeigte den Film aus Solidarität bereits zwei Tage vor dem Prozess, am 12.02.2013 um 22h. In Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Italien und Österreich wird „Water Makes Money“ in den Tagen um den Prozess in vielen Veranstaltungen aufgeführt.<

Bitte sieh Dir den Film in der Arte-Mediathek, auf Youtube oder bei einer der öffentlichen Veranstaltung in Deiner Nähe an und lies ebenfalls die Stellungnahme des Viola Pressechefs - danke! Damit Du verstehen kannst was Wirklichkeit sein könnte, und welche Realität die Deine ist...?!

Und wenn Du ggf. selbst eine Film-Vorführung organisieren willst...? Infos findest Du dazu unter dem Link oben.

>Heute, am 14.2.2013, ist der Auftakt zum Prozess gegen den Film "Water Makes Money" im Pariser Justizpalast. Der Konzern Veolia klagt, weil er sich durch die Verwendung des Begriffs „Korruption" verleumdet fühlt. Nicht die im Film gezeigten Fakten werden bestritten, nur „Korruption" hätte man sie nicht nennen dürfen!

Man wolle den Film nicht verbieten, hatte der Pressechef von Veolia Wasser Matthias Kolbeck seit zwei Jahren stets in öffentlichen Veranstaltungen beteuert. Aber sollte Veolia den Prozess gewinnen, wird man erfahrungsgemäß die Zensur der Filmstellen fordern, die der Konzern als Verleumdung ansieht! Darauf werden und können wir uns nicht einlassen. Und dann ist das Verbot des Films zu befürchten. Dies ist ein ernsthafter Anschlag auf die Pressefreiheit.(!?) Neben dem Verbot des Films drohen dem französischen Verleih „La Mare aux Canards“ und dem Protagonisten Jean-Luc Touly Geldstrafen, Anwaltskostenkosten bzw. die Bezahlung von Widerrufsanzeigen in fünf- bis sechsstelliger Höhe. Zu dieser drohenden Knebelung der Wahrheit darf die Öffentlichkeit nicht schweigen! Kann ein Weltkonzern einen Dokumentarfilm vernichten? Nur die Öffentlichkeit kann dies verhindern!< So die Protagonisten zu und um den Film...

 

Wieviel Wahrheit oder Pflicht hier tatsächlich drinstecken mag, das möge ein Jeder bitte selbst erforschen. Und deshalb ist das hier nicht mehr und nicht weniger als eine Einladung & ...

Ein DenkAnstoß!

 

Und wie immer: Alle Angaben ohne Gewähr !

Dez
27
13:43 Uhr

Die EnergieWende & ihre vielfältigen Möglichkeiten

Von Jörg Brüggemann in Reportagen.Deutschland@lokaliz

BILDir eine Meinung...

Über die vielfältigen Möglichkeiten des Wassers und seiner nutzbaren Kraft

Anhand eines stellvertretenden Beispiels möchte ich hier auf die ganzheitlichen Potenziale des Wassers, seiner energetischen Kraft, der ökonomischen wie ökologischen Bedeutung und seiner intelligenten Nutzungsmöglichkeiten durch nachhaltige und kreative Ideen hinweisen. Ganz im gemeinnützigem Gedanken!

Du hast hierzu Anregungen und/oder Verbesserungsvorschläge? - Bitte/Danke!
Komm ins Forum der DachauerIZ oder eröffne ein eigenes Thema in dem Forum DEINER Stadt...

Einführung: Der Neptun Wasserpreis...
>Um die Bedeutung des Wassers für den Menschen, die Umwelt und die Wirtschaft zu unterstreichen wurde 1999 der Neptun Wasserpreis ins Leben gerufen und wird seither alle zwei Jahre auf Ministerebene in Östereich vergeben. ... Der Glaube an die erfolgreiche Umsetzung von Visionen ist es, der die Entwicklung der Menschheit vorangetrieben hat. Bei der Erforschung der Möglichkeiten, die das „Lebensmittel“ Wasser in sich birgt, stehen wir erst am Anfang. Wer weiß, in welchen Bereichen Wasser in Zukunft noch genutzt wird? Vielleicht wird ein mit Wasser betriebenes Auto oder ein Computer-Chip, der das viel beschriebene Gedächtnis des Wassers nutzt, einmal eine Rolle spielen!
Denken Sie an die vielen Formen und Zustände von Wasser, und denken Sie daran, wie viele Möglichkeiten in diesem besonderen Stoff noch verborgen sind. Lassen Sie sich nicht von quälenden Fragen der Realisierung und Finanzierung ablenken. Eine gute Idee, eine gute Vision, ist bei weitem mehr Wert als wir uns vielleicht gerade vorstellen können. ...<

Als Beispiel: Das WasserWirbelKraftwerk

>Die optimale Art der Energiegewinnung ist dezentral, billig und konstant. Das Wasserwirbelkraftwerk des Österreichers Franz Zotlöterer erfüllt diese Bedingungen - und noch mehr: Es schont die Fische, erhöht die Wasserqualität und ist unempfindlich gegen Schwemmgut.< Zotlöterer hat 2005 den Neptun Wasserpreis erhalten!

Das Gravitationswasserwirbelkraftwerk, hier eine einführende und bemerkenswerte PDF/Quelle, doch der Erfinder verzweifelt an den Behörden

Kritik, auch an den Arten & Weisen, kannst Du z. B. hier finden, und die HomePage des Erfinders, sowie einen FilmBeitrag aus der Schweiz zum WasserWirbelKraftwerk auf youtube.

Ist eine Versorgung aus 100% Erneuerbarer Energien denkbar, wenn wir all unsere Kräfte bündeln und gemeinsam an einem Strick ziehen - jeder für sich, und doch alle zusammen?

(Alle Angaben wie immer ohne Gewähr ! )