Okt
07
6:43 Uhr

Richtige „Heizöllagerung"

Von Landratsamt Dachau in Ratgeber.DAH@lokaliz

Die Umweltbehörde im Landratsamt Dachau ist immer wieder gefordert, bei der Schadensabwehr durch ausgetretenes Heizöl mitzuwirken. Ölschäden bedeuten für alle Beteiligten Ärger und Probleme, nicht selten sind für Sanierungsmaßnahmen hohe finanzielle Aufwendungen erforderlich. Der Betrieb von Heizöltanks birgt auch Risiken und Gefahren, je nach Art und Umfang der Öllagerung sind auch verschiedene gesetzliche Vorgaben zu beachten.

Nachfolgend wollen wir den Besitzern von Öltanks einige grundsätzliche Informationsquellen zugänglich machen, um eine Einschätzung der eigenen Tankanlage zu ermöglichen und sich mit den wichtigsten Verhaltensregeln beim Betrieb eines Öltanks vertraut zu machen. Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Allgemeine Auskünfte können über das Landesamt für Umwelt im Internet abgerufen werden. (www.LfU-Bayern.de, Fachbereich Wasser, Suchbegriff Heizöl).

Konkrete Auskünfte erhalten Sie bei der Umweltbehörde des Landratsamtes Dachau. Ansprechpartner ist Herr Held, Telefon 08131 / 74-457,

Mail: JLIB_HTML_CLOAKING

Benötigt werden folgende Angaben: Art der Lagerung (Unterirdisch oder Kellertank), Fassungsvermögen des/der Tank(s), Standort des Tanks.

Das Merkblatt „Heizöllagerung“ ist über den Internetauftritt des Landratsamtes Dachau erhältlich (www.Landratsamt-Dachau.de -> Service -> Merkblätter -> Wasserrecht -> Merkblatt Heizölverbraucheranlagen).

Sep
14
8:47 Uhr

Tipps zum Schulbeginn

Von Landratsamt Dachau in Ratgeber.DAH@lokaliz

Nach den Sommerferien heißt es in den Schulen wieder: „Hefte raus!". Auch im neuen Schuljahr wird eine Menge Papier zum Einsatz kommen. Der Umwelt zuliebe sollte man bei der Wahl der Schulhefte Papier wählen, welches nicht aus Urwaldholz hergestellt wurde. Eine gute Orien-tierung bietet der „Blaue Umweltengel". Papierprodukte mit diesem Umweltzeichen sind nach strengen Umweltkriterien aus Recyclingpapier hergestellt und schonen damit Umwelt und Wäl-der.

Auch bei der Auswahl der Schulmaterialien sollte man auf Umweltfreundlichkeit und Langlebig-keit achten. Blei- und Buntstifte sollten unlackiert sein. Filzstifte und Textmarker enthalten oft Lösungsmittel und Konservierungsstoffe. Besser sind nachfüllbare Stifte auf Wasserbasis und Trockentextmarker. Kleber sollten lösemittelfrei sein, Radiergummi aus Naturkautschuk, Anspit-zer und Lineal aus unlackiertem Holz oder Metall.

Umweltfreundliche und nachhaltige Schulmaterialien kommen ohne bedenkliche Inhaltsstoffe aus. Außerdem sind sie meist langlebiger und dadurch im Endeffekt günstiger als die Wegwerf-variante.

 

Jul
26
6:52 Uhr

Straßenhunde sind kein Mitbringsel – Vorsicht bei tierischen Urlaubs-Bekanntschaften

Von VDH - Verband für das Deutsche Hundewesen in Ratgeber.Deutschland@lokaliz

Netter Urlaubshund (Foto: G. Metz/VDH)So ein netter Hund – richtig zutraulich ist er geworden. Sollen wir den mit nach Hause nehmen? Diesen Moment kennen viele Urlauber: Sie begegnen einem herrenlosen Hund, freunden sich mit ihm an - und planen dann eine gemeinsame Zukunft in der Heimat. Doch solche Entscheidungen stellen sich meist als großer Fehler heraus. Zum einen, weil damit das Problem der Straßenhunde in Süd- und Osteuropa nicht verringert wird. Zudem warten oft weitere unangenehme Überraschungen. „Es ist wichtig, sich vorab zu informieren, sich Gedanken zu machen", warnt Udo Kopernik vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH).

Grundsätzlich lässt sich die große Zahl der Straßenhunde so nicht verringern: „Straßenhunde haben feste Reviere – wird einer mitgenommen, rückt ein anderer nach", so Kopernik. Die nicht kontrollierte Fortpflanzung hält die Gesamtzahl auf hohem Niveau. Nach dem Urlaub kann es zu zusätzlichen Problemen mit dem Tier kommen: Denn oft müssen hohe Behandlungskosten einkalkuliert werden, da das Tier zuvor niemals geimpft wurde oder gar schwer krank ist. Zudem ist ein Straßenhund nicht an den Mensch als Sozialpartner gewohnt, kommt mit dem urbanen Leben oft nicht zurecht - und es ist absolut ungewiss, wie gut sich der Hund mit Kindern verträgt.

Wer Straßenhunden wirklich helfen will, der unterstützt am besten gezielt Tierschutzorganisation dabei, die weitere Verbreitung zu begrenzen, vor allem durch gezielte Kastrations- und Sterilisations-Maßnahmen. Und wer einem herrenlosen Hund eine Heimat bieten will, wendet sich an deutsche Tierheime - dort warten rund 50 000 Tiere auf ein neues Herrchen.

 

Jul
27
10:53 Uhr

Sommer-Special: Die richtige Absicherung für einen entspannten Urlaub

Von OVB Vermögensberatung AG in Ratgeber.Deutschland@lokaliz

Sommer, Sonne, Urlaub – und viel Freizeit. Doch leider passieren gerade in der Freizeit die meisten Unfälle, oft ohne gesetzlichen Unfallschutz. Auch im Ausland. Ob private Unfallversicherung oder Auslandsreisekranken-, Reiserücktrittskosten- und Reisegepäckversicherung – Guido Heitz, Direktor Produktmanagement der OVB Vermögensberatung AG in Köln, erklärt, welche Versicherungen für einen garantiert stressfreien und erholsamen Urlaub empfehlenswert sind.

Das A und O: Die Auslandsreisekrankenversicherung für gesetzlich Versicherte

Wer seinen Urlaub entspannt genießen will, sollte für den Fall der Fälle unbedingt eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Sie bietet bei Krankheit oder Unfall weltweiten Versicherungsschutz und übernimmt die im Ausland entstehenden Kosten, die durch die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) nicht gedeckt sind. Gerade im außereuropäischen Ausland können Krankenhauskosten schnell um ein Vielfaches höher sein als die Reisekasse. „Mitglieder der GKV sind zwar innerhalb der EU und in einigen weiteren Ländern durch entsprechende Sozialversicherungsabkommen abgesichert, allerdings ist der Leistungsschutz in der Regel weniger umfangreich. Private Zusatzversicherungen sind daher sehr empfehlenswert", rät Guido Heitz.

Tipps für die richtige Reisekrankenabsicherung

Familien können für die schönste Zeit im Jahr eine günstige Familienpolice für den Auslandsreisekrankenschutz abschließen – wichtig dabei ist: alle versicherten Personen müssen im Vertrag benannt sein. „Für den Krankenrücktransport empfiehlt es sich, das Kleingedruckte zu studieren. Die Auslandsreisekrankenversicherung übernimmt in der Regel den Rücktransport eines Erkrankten ausschließlich bei medizinischer Notwendigkeit, die von einem Arzt bescheinigt werden muss", so Guido Heitz. Auch die Dauer der Reise ist für den Vertrag relevant. Wer längere oder häufigere Auslandsaufenthalte plant, ist mit einer Jahrespolice meist am besten beraten.

Der Policen-Check: Worauf privat Versicherte achten sollten

Private Krankenversicherungen bieten ihren Versicherten ein größeres Leistungspaket als die GKV – auch bei Urlauben im Ausland. Trotzdem ist es ratsam, das Angebot vor Reisebeginn auf mögliche Lücken zu überprüfen. Wer eine private Unfallversicherung abgeschlossen hat, sollte eine anstehende Reise ebenfalls dazu nutzen, um seine Police einem Check zu unterziehen. „Die private Unfallversicherung ist für alle sinnvoll, die finanzielle Verantwortung tragen, wie beispielsweise Alleinverdienende in Familien. Da die Leistungen individuell vereinbart werden, sollte hier zur Urlaubszeit besonderes Augenmerk auf Unfallleistungen bei Invalidität, Rücktransport oder Unfallrente gelegt werden", empfiehlt der OVB-Experte.

Das Rundumsorglospaket: Reiserücktrittskosten- und Reisegepäckversicherung

Insbesondere bei teuren Reisen spart der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung dem Fast-Urlauber viel Geld. „Wird vor Reisebeginn beispielsweise eine Krankheit oder ein Unfall attestiert, so wird dem Versicherungsnehmer der Reisepreis anteilig zurückerstattet", verdeutlicht Guido Heitz. Auch eine Reisegepäckversicherung hilft, möglichen Ärger im Urlaub und danach zu vermeiden. Gepäck ist versichert, wenn es abhandenkommt, beschädigt oder zerstört wird. Bei einem Diebstahl muss der Versicherungsnehmer beweisen, dass ihn keine Schuld trifft. „Das ist nicht immer einfach, häufig wird auch grobe Fahrlässigkeit unterstellt. Da Geld, Urkunden oder Dokumente in der Regel nicht mitversichert sind, muss der Urlauber hier sorgsam abwägen, was für ihn sinnvoll ist", so Guido Heitz. „Ratsam ist immer ein Blick in die Hausratversicherung: Reisegepäck ist beispielsweise bei einem Diebstahl aus einem verschlossenen Hotelzimmer über diese abgesichert."

 

Jul
10
20:30 Uhr

Raumlesen – feng shui modern art: Wie finde ich MEINE Wohnung! Teil 2

Von Kai Hillen in Ratgeber.Bayern@lokaliz

Warum wir wichtigen räumlichen Änderungsimpulsen oft nicht folgen

Immer wieder werden wichtige, die eigene Entwicklung unterstützende Impulse, das Raumkleid zu verändern, nicht aufgegriffen. Sie werden erst umgesetzt, nachdem sie im Rahmen einer Beratung in ihrer Bedeutung und ihrem Wert für die aktuellen persönlichen Entwicklungsschritte erkannt worden sind.

Für alle, die den ersten Artikel gelesen haben: jetzt ist der dritte Teil zum zweiten geworden, weil er einfach schneller fertig geworden ist.

Wenn wir uns in einer Beratung die Wohnsituation angeschaut haben, sie mit dem Leben der Bewohner abgeglichen wurde und es darum geht, zu einem dem Jetzt angemesseneren und organisch in die Zukunft weisenden Raumkleid zu kommen, drängt sich meist ein Bild auf, bei dem man spürt, dass es in die richtige Richtung weist. Manchmal muss ein Möbelstück nur um 2o cm verrückt werden, ein oder zwei Bilder umgehängt werden und dann kann es natürlich auch mal darum gehen, die Raumaufteilung zu verändern, neu zu streichen oder Möbel auszutauschen.

Staunend wird dann bemerkt: das ist doch genau die Idee, die mir gekommen ist, als ich den nächsten Schritt auf dem Weg zu MIR eingeleitet habe. Man ist z.B. auf eine Familienaufstellung gegangen, dort hat sich ein Tor geöffnet und man konnte neue Wege beschreiten.

Der Impuls ist damals nicht umgesetzt worden. Anderes erschien wichtiger und es gibt immer plausible Erklärungen, warum man nicht tätig geworden ist. Die Erklärungen sind verständlich, doch sie führten dazu, dass man die spontane Idee, den Raum zu verändern, die einen auf dem neuen Weg zu sich unterstützt hätte, nicht umgesetzt hat.

Geburtshelfer auf dem Weg zu MIR

Man hat einen wesentlichen Geburtshelfer abgelehnt, weil man ihn nicht verstanden hat. Der Geburtshelferaspekt ist immer noch aktuell, sonst würde sich das Bild im Rahmen der Beratung nicht wieder aufdrängen. Es hat die gleiche Bedeutung und Aufgabe, wie damals.

Wenn man ihn jetzt in der Bedeutung für die persönliche Entwicklung versteht, ist es keine Frage mehr, man greift ihn auf und setzt ihn um. Selbst wenn es noch eine Weile dauert, ist eines klar: man wird dieses Bild oder die Idee fortan nicht mehr aus dem Auge verlieren.

Ist das nicht interessant: wenn ich einen inneren Entwicklungsschritt vollziehe, z.B. mit etwas abschließe oder lerne mit einer Situation anders umzugehen, einen alten destruktiven Glaubenssatz verabschiede, der mein bisheriges Leben wesentlich geprägt hat, kommt da wie aus dem Nichts ein Bild, wie ich meinen Lebensraum verändern könnte und dieses Bild ist so geartet, dass es genau dieses Neue, gerade in der Geburt befindliche, unterstützt. Das ist doch Klasse oder?

Doch warum kommt ein Bild den bisherigen Lebensraum zu verändern? Und selbst wenn noch kein Bild kommt, kennen die meisten Menschen in so einer Situation diese innere Unruhe, das Bedürfnis nicht nur innerlich sondern auch äußerlich etwas zu verändern.

Der bisherige Raum ist im Wesentlichen ein Spiegel des bisherigen Lebens, der meinem alten Feld entspricht. Er bildet das Feld ab, dessen innere Seite man gerade verändert hat und dessen äußere Seite darauf aufmerksam macht, dass sie jetzt auch angepasst werden möchte.

Natürlich sind im bisherigen Raum schon Zukunftsimpulse enthalten, aber die sind selten an den für die Zukunft wesentlichen Stellen.

Wesentliches und Unwesentliches

Da sind wir an einem weiteren ganz wichtigen Punkt, es gilt Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden. Damals hat man nicht erkannt, wie wesentlich diese Idee, die einem da gekommen ist, für die eigene Zukunft ist. Das ist der Grund, warum man die Idee nicht umgesetzt hat.

Doch wie erkenne ich, was wesentlich oder besser angemessen ist? Das kann man nie alleine aus dem Raum ablesen. Eine Angemessenheit wird sich immer auf etwas beziehen, etwas dem es angemessen ist. Und dieses etwas ist das Leben der Bewohner. Die Frage ist also nie zu beantworten, ohne das Leben der Bewohner zu kennen.

In den Beratungen zeigt sich, das Leben des Impulsgebers, der Person, die sich an mich gewendet hat, steht aktuell im Vordergrund. Das merkt man an der Deckungsgleichheit zentraler biografischer Themen mit der Form des Raumkleides. Sie deckt sich nicht mit allen Bewohnern. Der mit dem sie sich deckt, steht aktuell im Vordergrund, um ihn geht es und das ist meist derjenige, der sich an mich gewandt hat.

Paare haben oft ähnliche oder miteinander zusammen hängende Entwicklungsaufgaben, so unterstützt der Raum beide.

Damit sie sich ein besseres Bild davon machen können, was ich unter der Angemessenheit des Raumes verstehe und wie sich ein Raum mitentwickeln kann, gerade auch in den Bereichen, die nicht unter meinem Einfluss stehen, ein Beispiel aus meinem Leben.

Angemessener Raum in Entwicklung

Gerade diese Wohnsituation war für mich ein ganz großes Geschenk, in ihr gab es so viele Aspekte, die Feng Shui Regeln widersprachen und doch wusste ich ganz genau, dass er der richtige Ort für mich war.

Es war die Zeit nach dem Konkurs, eine Zeit der Trennungen. Ich war ziemlich am Ende und zugleich spürte ich die Qualität des Neubeginns. Ich musste mich mit der Frage beschäftigen, was will ich denn zukünftig tun, womit will ich meinen Lebensunterhalt verdienen.

Ich merkte, ich bin ein Mann des Übergangs, einer der zwischen den Welten lebt, der Brücken baut, das war schon immer so. Als mir das immer klarer wurde, wollte ich mit Sterbenden arbeiten. Ich spürte, diesen Menschen kannst du eine Hilfe sein, da auch sie sich zwischen den Welten bewegen, so kann ich sie von dem einen in den anderen Bereich begleiten. Es war eine sehr schöne und wichtige Arbeit, doch wie schon Jahre zuvor wurde ich aus dem Heilbereich wieder in die Wirtschaft geführt. Es gab einen Arbeitsunfall, die Ärzte standen vor einem Rätsel und nachdem ich wieder hergestellt war, landete ich in einer Bank, danach für Jahre im Bankbereich einer Versicherung. Es wurde zu einer wunderbaren Zeit, dort konnte ich zum ersten Mal Feng Shui Maßnahmen ausprobieren und die damit angestoßenen Prozesse über einen längeren Zeitraum begleiten.

Ich hatte eine Basis und konnte in meinem Versteck an meinen Ideen weiterfeilen. Von der Arbeit abgesehen, war es in erster Linie eine Zeit des Rückzuges und der Regeneration, der Neubesinnung und Selbstfindung.

Dementsprechend hatte meine Wohnung den Charakter einer Höhle, obwohl das ganze Wohnzimmer mit einer Fensterfront versehen war, war es relativ dunkel, da direkt vor dem Balkon eine riesige Kiefer stand, die kaum Sonne in die Wohnung lies. Man spürte, das

ist eine Art Geburtshöhle, eine Stätte der Zuflucht, wie sie mir nach den letzten sehr harten und zehrenden Jahren gut tat.

Wenn man aus dem Wohnzimmer schaute, konnte man hinter der Kiefer sehen, dass auf der linken Seite ein Wiese war, die bis zur Bahn führte, es war also ein flaches Areal, auf der rechten Seite stand ein Haus, das etwas sehr Kraftvolles hatte, etwas Stärkendes.

Ein Haus oder eine Wohnung hat ein Gesicht und einen Rücken. In Richtung des Gesichtes oder Blickes ist die rechte Seite die Tigerseite und die linke, die Drachenseite. Die eher yin geartete, weibliche Tigerseite hat oft etwas mit einem nährenden Aspekt zu tun, die yange, männliche Seite mit Aktivität.

In der Wohnung war die Gesichtsseite der Blick aus der Wohnzimmerfensterfront und für mich war es damals ein Urerlebnis, wie sich die Tiger und Drachensituation im Zusammenhang mit meinen Veränderungen entwickelte.

Die Betonung der Tiger oder Nährseite durch das starke und stärkende Haus auf der rechten Seite, war hier, in diesem Haus, das äußerlich wirklich nicht schön war, sehr stark und wiederholte sich auf verschiedenen Ebenen.

Jetzt muss man wissen, dass in vielen Feng Shui Büchern immer wieder betont wird, der Drache, also die männliche Seite, soll stärker als der Tiger sein. Einem Chinesischen Idealbild würde es also entsprechen, wenn die männliche Seite die weibliche dominiert. Ich war aber von den Aktivitäten der letzten Jahre ziemlich ausgebrannt, brauchte den Rückzug und den nährenden Aspekt, um wieder auf die Beine zu kommen.

Eine Situation, in der ein starker Drache nicht meinen grundlegenden Bedürfnissen entsprochen hätte. Es ging darum, dass ich mich regeneriere und da war ein starker Tiger natürlich viel wichtiger, angemessener.

Das Phänomenale war dann, als ich langsam wieder zu Kräften gekommen war, veränderte sich der Drache. Es war die Zeit, in der ich wieder aktiver werden sollte. Ich bekam zum ersten Mal die Möglichkeit neben meiner normalen Tätigkeit Feng Shui Aufträge annehmen und abrechnen zu können.

In dieser Zeit wurde eine ICE Trasse gebaut und meine Drachenwiese diente als Zwischenlager für die riesigen Erdmassen, die dabei bewegt wurden. So türmte man kleine Sandberge auf, die letzten Endes mächtiger als das Haus auf der Tigerseite wurden. Es gab auch ein stetiges Kommen und Gehen der LKWs und das in unserer ursprünglich so ruhigen Sackgasse. Diese Baustelle mit ihrer Bewegtheit und die großen Sandberge auf der Aktivitätsseite unterstützten und spiegelten meinen Aufbruch in eine neue Aktivitätswelt. Es war noch ein Baustelle, die Dinge waren noch nicht rund und nicht fertig, aber es galt sich auf die neuen Aktivitäten einzulassen. Und als ich so weit war, aus meinem Versteck anders an die Öffentlichkeit zu treten und den ersten Vortrag zu halten, wurde mir eine andere Wohnung angeboten.

Die Geburtshöhle war gut für die Vorbereitung, sie war nicht geeignet, um an das Licht der Öffentlichkeit zu treten, das wurde durch die offenere Form der nächsten Wohnung viel besser unterstützt.

Ich hoffe, ihnen ist jetzt klarer geworden, was ich unter Angemessenheit verstehe. Die Höhle und der starke Tiger in der Zeit der Regeneration und der Wandel in Richtung des erstarkten Drachen, als es darum ging wieder aktiver zu werden. Diese Themen haben sich auch in der Einrichtungssituation der Wohnung widergespiegelt, doch das würde jetzt zu weit führen.

Man kann hier sehr schön sehen, es gibt keine perfekte Form. Es gibt eine aktuell angemessene, die im Idealfall veränderbar sein sollte, um angepasst werden zu können. Ist sie flexibel, und passt man sie bei wichtigen Schritten immer wieder an, wird man von der Wohnsituation auch nach einem inneren Wandel unterstützt und man muss nicht immer gleich umziehen.

Wie komme ich dem Angemessenen auf die Spur

Nun, wie komme ich der Angemessenheit und dem Wesentlichen denn auf die Spur, zumal einen nach einschneidenden Veränderungen des inneren Feldes, oft mehrere Impulse bewegen und es nicht möglich ist, alle umzusetzen.

Wie gesagt, bisher entscheidet man sich meist für eine funktionelle Plausibilität, den Kühlschrank, den man schon so lange wechseln wollte oder das Kinderzimmer, das jetzt gemacht gehört.

Die weiterführende Frage ist: was ist im Sinne des Prozesses wichtig? Doch die wird kaum gestellt.

Bisher werden oft Dinge umgesetzt, die im Sinne dieser Fragestellung zweitrangig sind. Um hier einen Schritt weiter zu kommen, ist es wichtig, die Bilder in ihrer Bedeutung für den aktuellen Kernprozess zu erkennen.

Lassen sie uns einmal betrachten, welche Bedeutung allein ein Sofa haben kann:

Was ein Sofa alles bedeuten kann

Vielleicht haben sie sich schon ganz lange ein bestimmtes Sofa gewünscht und möchten sich nach so einem wichtigen biografischen Schritt belohnen. In so einem Fall würde das Sofa einen starken Wohlfühlfaktor haben und ein allgemein nährendes oder stärkendes Element sein. Das bedeutet aber noch nicht, dass es Ausdruck der aktuell von statten gehenden Entwicklungsschritte ist und diese unterstützt.

Im Sinne des Prozesses kommt ihm dann eine große Bedeutung zu, wenn es, wie im ersten Artikel der Serie beschrieben, nicht nur einen Wohlfühlfaktor hat, sondern wesentlicher Teil eines Lebensthemas ist.

Dort hatte man bisher das Privatleben, das darauf achten, dass man es sich schön macht und nicht nur arbeitet, vernachlässigt. In so einem Fall wurde mit dem Sofa ein ganz wesentlicher Impuls im Zusammenhang mit dem aktuellen Prozess gegeben.

Es birgt in sich den allgemeinen Wohlfühlwert, den es für alle Menschen hat und darüber hinaus die spezielle Bedeutung im aktuellen Prozess.

Wesentlich häufiger kommt Sofas eine andere Sonderstellung zu. Polster saugen die gemeinsam auf dem Sofa verbrachte Zeit und vor allem die damit verbundenen Stimmungen wie ein Schwamm auf. Es ist, wie wenn sie sich damit sättigen und so steckt in Sofas oder Betten oft gefühlsgesättigte (Beziehungs-) Geschichte.

In so einem Fall kann man sich fragen, ob die dort gespeicherte Geschichte noch meine aktuelle ist. Wenn dem nicht so ist, sollte man den Wechsel des Sofas zumindest im Hinterkopf haben und wenn er sich aufdrängt, tätig werden.

Manchmal ist es wichtig, dass eine Sitzgelegenheit noch bleibt, auch wenn sie mit überholtem und schwierigem Vergangenem gesättigt ist. In diesen Fällen steht es an einer zentralen Stelle, unübersehbar und macht so, immer wieder auf das in ihm schlummernde Thema aufmerksam, z.B. dass es ansteht, sich innerlich von einer Person, mit der man viel Zeit auf dieser Sitzgelegenheit verbracht hat, zu verabschieden oder zu trennen.

Wenn man dem Thema bisher aus dem Weg gegangen ist, kann das Sofa so zentral stehen müssen, damit man dem Thema nicht aus kann.

Ist man innerlich schon im Aufbruch, werden diese Sofas trotz ihrer zentralen Stellung kaum mehr benutzt. Man fühlt sich auf ihnen einfach nicht mehr wohl, die alte Geschichte umwabbert einen in ihrer Nähe und raubt Energie.

Menschen, die unangenehmen Dingen gerne aus dem Weg gehen, kommen, wenn sie so etwas lesen, schnell auf die Idee, so ein Sofa zu entfernen. Doch gerade bei so gearteten Personen, die nicht durch Prozesse gehen, sondern Dinge nur los werden wollen, kann es gerade wichtig sein, das Sofa noch stehen zu lassen, bis man in der Lage ist, das damit zusammenhängende Thema innerlich anzugehen.

Wenn man bereit wird, mit ihm zu arbeiten, sich auf den mit ihm verbunden Prozess einzulassen, kann das äußerliche Hinweisschild gehen und durch eine dem Neuen entsprechende schöne Form ersetzt werden.

Tja, sie sehen schon, es gibt viele Möglichkeiten und was wesentlich oder unwesentlich ist, kann man nur im lebendigen Zusammenwirken erspüren. Von Außen oder theoretisch findet man keine angemessenen Lösungen.

Wir müssen ein Bild von der Gesamtsituation bekommen, ihrer Entwicklungslinie, um entscheiden zu können, was der nächste Schritt ist. Geht es um den Wohlfühlfaktor, die Bereinigung von Altenergie, den Privatraum achten oder macht das Sofa noch auf etwas Wichtiges aufmerksam, über das man ansonsten gerne hinweggehen würde.

Brückenbauen

Es gilt sich diesem Zusammenspiel von Raum und Mensch anzunähern und den sich dabei zeigenden Impulsen zu vertrauen. Meine Aufgabe liegt darin, die sich zeigenden Impulse und Bilder zu übersetzen und Verständnisbrücken zu bauen.

Das Wissen um diese Aufgabe, ist einer der Gründe, warum es mir in meinem aktuellen Wohnbereich sehr wichtig war, dass gleich zu Beginn eine Brücke gebaut wurde. Immer, wenn ich über sie gehe, bereitet sie mir Freude, da sie der Ausdruck eines wesentlichen Teils meiner Lebensaufgabe ist und mich in dieser Aufgabe unterstützt.

Besonders schön ist es natürlich, wenn die Brücke nicht nur meiner Lebensaufgabe entspricht, sondern auch dem Potential des Hauses. Gerade in der letzten Zeit ist das Haus immer mehr zu einer Insel geworden. Einer Insel, auf der ungewöhnliche und heilsame Erfahrungen gemacht werden können und das, obwohl sie an einer Hauptstraße liegt. Sie strahlt eine ungewohnte Ruhe aus. In den Räumen hat man immer wieder das Gefühlt, sich beschützt und behütet, wie in einer anderen Welt oder im Urlaub zu befinden. Die beleuchtete Himlayasalzkristallwand in einem Zimmer wird mit ihren milden und zugleich kraftvollen Orangetönen das ihrige dazu beitragen. Sie ist einfach eine Wucht und man bekommt auch dort das Feeling einer Geburtshöhle. Das kann so wichtig sein, wenn einem während intensiven Prozessen alles zuviel wird und man sich kurz vom intensiven Treiben zurückziehen möchte. Es ist wirklich ein schöner Ort für Seminare.

Den eigenen Impulsen vertrauen lernen

In der nächsten Zeit ist es wichtig, bei der Wohnungssuche und Gestaltung raumlesende Brückenbauer mit einbeziehen zu können. Die meisten Menschen vertrauen ihren inneren Impulsen noch nicht. Das braucht noch etwas. Bis dahin ist es gut, einen Übersetzer zu haben, mit dessen Hilfe man sich ein Bild davon macht, was der sinnvolle Hintergrund dieses oder jenes Impulses ist, damit die für die eigene Entwicklung wesentlichen Impulse nicht wieder hintenan gestellt werden.

Nach und nach wird sich das ändern. Ich sehe ja schon jetzt, wie die Menschen nach einer gewissen Zeit der Zusammenarbeit lernen, anders ihren Impulsen zu vertrauen. Sie bilden dann auch einen neuen Sinn für ihre Räumlichkeiten aus. Das wird in der nächsten Zeit immer stärker werden.

Vertrauen sie weiterhin primär den Plausibilitäten, werden sie immer wieder auf dem Holzweg landen. Lernen sie, den inneren reinen Impulsen zu vertrauen, eröffnen sich auf wundersame Art und Weise Tore, mit denen man bisher gar nicht gerechnet hat, rechnen konnte.

Ist das nicht eine wunderbare Perspektive.