Nov
05
22:16 Uhr

SEINE tägliche Dosis...

Von Jörg Brüggemann in Panorama.Deutschland@lokaliz

RAL AKW Neckarwestheim II

...Radioaktivität, bekommt der Bürger mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Umweltministeriums !

  

 

Bereits im Oktober ist beim Austausch eines defekten Brennelements im Atomkraftwerk Neckarwestheim II offenbar radioaktive Strahlung ausgetreten, welche angeblich für die Bevölkerung unbedenklich sei...

Und am 09.November 2012 war die Strahlung in Garching am Limit, Grund hierfür waren extrem hohe Abgaben des radioaktiven Isotops C-14 in die Luft. Der Skandal war und ist hier in vielen Fällen, dass die Bevölkerung darüber nicht informiert wurde und wird. Was die Berechnung wahrscheinlicher Dunkelziffern betrifft... - dies sei bitte dem Urteilsvermögen eines Jeden selbst überlassen ... ?

In diesen Kontext berichteten wir u. a...

RadioActiveLove... - Die Folgen der radioaktiven Niedrigstrahlung auf die Gesundheit

BILDir eine Meinung... - HintergrungInformationen rund um die „AtomStrom-Lüge“

Strompreiserhöhungen - Schuld ist die EnergieWende

Leben mit der Energiewende - Interview Ott, MdB-Grüne

UNSER "Leben mit der Energiewende" & Was das mit Dir & Mir zu tun hat?

RadioActiveLove... - Weltweiter Aktionstag gegen Kernenergie

 

Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung meint dazu...

RAL April-April-Auch AtomKraft  lässt Deinem Kind die Haare ausfallen2


 

 

 

 

Mit Strahlung spielt man nicht !

 

(Quelle: stuttgarter-nachrichten.de / Foto 1: dpa / Foto 2: facebook.de)

Sep
22
10:19 Uhr

„Ibben dibben dab und Du bist ab...“

Von Jörg Brüggemann in Panorama.Deutschland@lokaliz

In Zeiten wie diesen... - geht alle Staatsmacht vom Volke aus!  

Teil I  

Veränderung - alter Trott

 

 

 

 

 

 

In Zeiten wie diesen... - hatten die Bayern und die Deutschen die Wahl!

Und nicht wenige Wählerinnen & Wähler waren bereits bei den vergangenen Landtagswahlen in Bayern von dem Volksentscheid mit ÜberfahrCharakter überrascht, sofern sie ihre Möglichkeiten denn wahrgenommen bzw. überhaupt verstanden haben...

In Zeiten wie diesen… - gibt es schlimme Krankheiten!

Nein, es ist hier nicht der Krebs, Aids, Alzheimer oder ADHS gemeint. Es ist der Zucker! Viele Menschen leiden nicht nur an Übergewicht, sondern sie sind Diabetiker. Diabetiker, ohne es zu wissen! Und wenn „Zucker“ dann erst mal weh tut, ist es bereits zu spät. Ibben dibben dab und Du bist ab...

In Zeiten wie diesen… - werden Zigarettenkippen achtlos weggeschmissen!

Eine einzige Zigarettenkippe kontaminiert im Mindesten 40 bis 60 Liter Wasser. Für einen Erwachsenen Menschen liegt die tödliche Dosis Nikotin bei ca. 30-40mg. Und für ein Kind... - das diese Zigarettenkippen findet? Dieser Sondermüll wird tagtäglich von „uns“ aus dem Auto auf die Straßen, in unsere Bäche, Flüssen und Badeseen geworfen. „Wir“ lassen sie am Strand zurück, wo sie so schön anonym im Sand verschwinden, oder werfen sie einfach in´s Meer. Hier brauchen sie dann rund 400 Jahre um abgebaut zu werden... 

In Zeiten wie diesen… - gibt es immer eine Wahl!

Und wer in Bayern wenigstens zur Landtagswahl ging und sich bis dahin noch nicht über die dort anstehenden Volksentscheide informiert bzw. von ihnen überhaupt gewusst hatte, der konnte in der Wahlkabine sein „weiß-blaues“ Wunder erleben. Denn wer hat sich schon die Zeit genommen, das Begleitschreiben zu lesen? Wer konnte das auf Anhieb verstehen, einordnen und nach Wissen & Gewissen recht entscheiden? Wohl kein normaler Mensch, oder...

„Ibben dibben dab und Du bist ab!“

In Zeiten wie diesen… - werden Menschen von rücksichtslosen Autofahrern ermordet!

Und beim Vorgehen, mit besagten Volksentscheiden, wurden eben nicht nur der Bayerische Löwe, die Verfassung, sondern auch Menschen, die Bürgerinnen und Bürger, schlichtweg überfahren. Die WählerInnen mit solch vordergründig gut klingenden Änderungen zu ködern, dass haben diese, nicht nur persönlich dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zu verdanken... - nein, auch den unterstützenden Fraktionen. Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung hält eine solche Vorgehensweise im Mindesten für unangebracht, vielleicht sogar für fahrlässig! Auf guad boarisch allerdings, schlicht für hinterfotzig...

In Zeiten wie diesen… - ist vieles bemerkenswert!

So war es auch sehr bemerkenswert, dass hier die gesamte Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie ein FDP Abgeordneter/e gegen diese Verfassungsänderung gestimmt bzw. sich ihrer Stimme enthalten haben. Spätestens hier stellte sich dann dem gesundem Menschen- und Wählerverstand die Frage: „Warum wohl?” Doch wer liest spätestens in der Wahlkabine und unter deutlichem Zeitdruck schon die Einleitung oder gar das Kleingedruckte eines solchen wohlfeilen Papiers? „Jawoll... - Wohl Keiner!“ War dies unter Umständen ein ganz einfacher Trick und somit möglicherweise Absicht? Oder hat “man” es hier einfach nicht besser gewusst bzw. gekonnt? Wenn ja, wie verhält es sich dann mit der Qualifikation “unserer” Landtagsabgeordneten und der Qualität ihrer Arbeit? Wie steht es um die Motivation unserer Dienstleister...

In Zeiten wie diesen… - wo vieles mehr Schein als Sein ist!

Titelte die sueddeutsche.de, am 10.09.2013 – zu den bayrischen Volksentscheiden - “Beschlüsse fürs Schaufenster” und kommentierte weiter... >”Wer am Sonntag zur Landtagswahl geht, muss auch über fünf Verfassungsänderungen entscheiden. Die meisten von ihnen sind politische Banalitäten, die plötzlich Verfassungsrang erhalten sollen. Was soll das Ganze also? ...“<

Die gruene-fraktion-bayern.de, welche dieses Vorhaben nicht unterstützte, begründete dies auf ihrer Webside folgendermaßen... >„Eine Verfassung, in die regelmäßig die politischen Wunschvorstellungen der aktuell Regierenden aufgenommen werden, droht beliebig zu werden! Sie wird durch die Ergänzungen unverbindlicher Programmsätze geschwächt, da die Ergänzungen nicht zu einklagbaren Rechtsansprüchen führen, sondern lediglich Staatszielbestimmungen benennen. ...“<

Die piraten-aic.de hatten für die Menschen und die WählerInnen den wohl geeignetsten Beitrag geliefert, in dem sie bereits zu Eingang bemerkten das... >”Zunächst muss ich sagen, dass ich es sehr komisch finde, dass es von den Parteien leider versäumt wurde, diese Volksentscheide wirklich für jeden öffentlich zu machen. Eine Berichterstattung fand leider nicht oder kaum statt. Was mir persönlich an den Volksentscheiden missfällt, ist, dass zunächst zwei einfach verständliche sehr gut gemeinte Verfassungsänderungen zur Wahl stehen und dann drei wirkliche Hämmer kommen. Um diese zu verstehen und sich eine erste Meinung dazu zu bilden, ist ein Zeitaufwand von mindestens einer halben Stunde erforderlich. ...”<

Selbst der „gut“ bürgerliche merkur-online.de stellte u. a. fest: Es geht um... >”Viel Wind um nichts? Nicht ganz. Gehen die Änderungen durch, werden zukünftig Verfassungsklagen möglich sein. Angenehmer dürfte der Regierung Folgendes sein: Die Änderungen kosten nichts." ...<

 

Doch wer jetzt denkt...

“Sixt, hab ich´s doch schon immer gewusst, da kann man ja sowieso nix ändern.“ Dem sei gesagt, dass eine solche Aussage wahrscheinlich genauso falsch ist, wie die Sichtweise die zu solchen Standpunkten führt...

Und wir dürfen gespannt sein, nicht nur was bei den Bundestagswahlen am vergangenen Sonntag letztendlich raus kommen wird. Nein, auch was die neue und vielleicht alte Bundesregierung daraus machen wird...

 

Denn in Zeiten wie diesen....

Geht immer noch alle Staatsmacht vom Volke aus...

Ibben dibben dab und Du bist ab!

Vielleicht beim Nächsten Mal!

 

Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung meint dazu... - und zitiert Erich Kästner

In Zeiten wie diesen… - ist es kein Zeichen von geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein und...

012-05 ff

In diesem Sinne...

Nochmals vielen Dank & mit schönem Gruß an alle Wählerinnen & Wähler, besonders an die Nicht-Wähler... - kann man mal drüber nachdenken!

Sep
18
20:55 Uhr

Die Qual der Wahl... - BILDir Meine Meinung!

Von Brüggemann Jörg via KenFM in Panorama.Deutschland@lokaliz

Die LokalIZ im Dialog, und der Mensch Ken Jebsen, von KenFM zu...

"Wählen oder nicht wählen, Macht und Missbrauch & die Natur in der Sache"

KenFM Ken Jebsen0002


 

  

 

>>Ich bin NICHTWÄHLER.

Wahlkabinen haben die Form von DIXI-Klos. Das ist kein Zufall. Am 22. September fährt DAS SYSTEM einen Routinetest.

Zur Wahl stehen ausschließlich Parteien, die DAS SYSTEM zugelassen hat. Wird diese „Wahl“ den Wechsel bringen? Rettest Du deinen Bio-Laden um die Ecke, wenn du bei ALDI kaufst? Wird Autofahren freundlicher, wenn du die Farbe des Wagens wechselst? Parteien sind Orte, an denen Macht konzentriert wird, um sie im Anschluss auf ganz wenige Menschen zu übertragen.

Menschen können mit dieser Überdosis Macht nicht umgehen. Es ist nicht fair, etwas von ihnen zu verlangen, was jeden von uns überfordern würde. Die meisten von uns würden korrupt werden, würde man ihnen die Angebote machen, die die Industrie Spitzenpolitikern macht. Wir alle sind latente Joschka Fischers.

Außen grün, innen BMW. Es zeugt von wenig Wissen auf dem Gebiet der Soziologie, wenn die Massen sich immer noch „wundern“, dass ein System, das Menschen via Parteien überhöht, diese dadurch erst auf den Pfad des Verrates schickt. Wir selber, die Wähler, machen aus ganz normalen Menschen erst über den Transfer von Macht jenen Typ von Tyrann, der alles, was in seiner Macht steht, tun wird, um diese seine Macht über uns auszubauen. Nicht selten geschieht das dadurch, indem uns die Machthaber im Anschluss an ihren Wahlsieg selber bekämpfen, oder aber in Kriege schicken. Das Ziel dieser Art von Politik ist, das Wahlvolk auf Distanz zu halten. Zu dezimieren. Es loszuwerden.

Wer wählt, vertraut einer Spezies, die nicht erst im 20. Jahrhundert bewiesen hat, dass sie keinerlei Grenzen akzeptiert. Nur Menschen gehen über Leichen. Wer Menschen auf eine derart exponierte Position hievt, durch Wahlen, ist mitverantwortlich für das, was diese Menschen im Anschluss an Verbrechen begehen. Menschen und Macht sind eine Kombination, die in etwa so ungefährlich ist wie ein Atomsprengkopf und eine Rakete.

Wir, die Wähler, sind die eigentliche gefährlich-kritische Masse. In dem Moment, indem wir Millionen Stimmen auf einige wenige Personen konzentrieren, machen wir die Bombe scharf. Ob X später auf den Roten Knopf drückt, liegt dann nicht mehr in unserer Macht, aber WIR waren es, die die Atombombe hinter dem Roten Knopf erst ermöglicht haben.

Wähle. Aber wunder dich nicht, dass dir dieses System dennoch um die Ohren fliegt. Wer seine Verantwortung glaubt, abgeben zu können, irrt allerdings. Spitzenpolitiker sind wie Straßenkinder, die eine Kiste Schnellfeuergewehre gefunden haben. Was ihnen fehlt, ist die Munition. Jede Stimme ist eine Patrone.

Geh wählen, und mache das Schnellfeuergewehr in Kinderhänden scharf. Es ist auf DICH gerichtet. Leider sind die meisten Menschen durch die Dauerpropaganda schon so dement, dass sie selbst diese unmissverständliche Botschaft nicht akzeptieren wollen.

Sie verstehen sie schlichtweg nicht. So etwas nennt man OPFER. Es wird den Opfern nichts nützen, dass die Täter später das tun werden, was sie immer tun. Sie definieren sich über OPFER.

22. September. Der Tag, an dem du dich zum Opfer machen kannst. Du hast die Wahl. Es sei denn, du verstehst diese Botschaft eben nicht. Dann hattest du nie die Wahl. Dann bleibst du auf der Strecke. Die Elite wird dein auf-der-Strecke-bleiben gar nicht bemerken. Für sie ist der Einzelne doch überhaupt nicht wichtig.<<


KenFM Ken Jebsen0001
"Ken Jebsen, nicht unumstritten, von Ken FM, den konnte die LokalIZ dieses Jahr in Berlin in einem dreistündigen Gespräch persönlich kennenlernen. Er nahm mich mit in seine Welt und ja, diese Welt ist extrem. Ja, auch Ken Jebsen ist extrem, extrem authentisch! Dieser Mann hat offenbar einen unvorstellbaren Atomreaktor in seinem Allerwertesten, der ihn treibt. Der Mensch Jebsen, von stetiger Unrast getrieben, ist immer unterwegs, seinem Weg... - und das ist gut so. Ken Jebsen scheint stets ganz genau zu wissen, wovon und worüber er spricht. Er ist ein Vollprofi und mit Geringerem gibt er sich nicht nur nicht zufrieden, sondern erst gar nicht ab. Mit messerscharfen Verstand und Zunge ist er in der Welt unterwegs um... - Ja, um was? Ich sehe mich bislang nicht in der Lage, eine befriedigende oder gar umfassende Antwort auf diese Frage liefern zu können. Ken Jebsen eckt an, polarisiert, attackiert, konterkariert, bewegt... - ist bewusst. Und mit KenFM zielt er punktgenau auf diesen einen, hochsensiebelen Bereich der Menschen, ihr Bewusstsein. Doch bin ich mir sicher, eins steht für Ken Jebsen immer im Mittelpunkt seines Handelns und des Geschehens, dessen Opfer er schlicht selbst geworden zu sein scheint, und das ist der Mensch. Ken Jebsen wirkt zutiefst menschlich und herrlich unangepasst, und eben dass... - ist Extrem!

Die LokalIZ meint dazu...
"Macht und Missbrauch, da kann man mal drüber nachdenken... - und dennoch bemüht sein, seine Verantwortung, für sich, und möglichst richtig auszufüllen... - um seine eigene Wahl zu treffen!"

In diesem Sinne... - Mit nem schönem Gruß an JederMann & Frau!


(Quelle & Bilder: KenFM)

Apr
12
23:12 Uhr

TV-Tipp... - "Endlager Meeresgrund" - 23.04.13

Von Jörg Brüggemann in Panorama.Deutschland@lokaliz

RadioActiveLove-Hand03-850

via Onlineaktivisten.de & Spiegel.de


Themenabend "Endlager Meeresgrund"

 

ARTE, Dienstag, 23. April, 20.15 Uhr

>... Wie aus Berichten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) hervorgeht, wurden zwischen 1950 und 1963 genau 17.244 Tonnen (etwa 28.500 Fässer) mit schwachradioaktiven Abfällen in den Unterwassergraben Hurd Deep nordöstlich der britischen Kanalinsel Alderney versenkt...<

 

BILDir eine Meinung...!

Apr
07
22:30 Uhr

Franziskanerin aus Schönbrunn schreibt Pfingstnovene

Von Renovabis in Panorama.Deutschland@lokaliz

FWS DSC 0803

Franziskanerin aus Schönbrunn schreibt Pfingstnovene für Renovabis

„Gottes Geist schenkt Leben“, so hat Renovabis das traditionelle Neun-Tage-Gebetsheft für die Tage vor Pfingsten in diesem Jahr überschrieben.


Zum Foto: Das kleine Werk ist vollendet – Renovabis-Geschäftsführer Burkhard Haneke überbrachte der Autorin Schwester Gabriele Konrad die ersten, druckfrischen Exemplare der Renovabis-Pfingstnovene.


Autorin ist Schwester Gabriele Konrad von der Gemeinschaft der Schönbrunner Franziskanerinnen. Das katholische Osteuropa-Hilfswerk Renovabis wünschte sich, dass die diesjährige Pfingstnovene jemand verfasst, der oder die einen besonderen Bezug zu Menschen mit Behinderungen hat. Denn unter dem Leitwort „Das Leben teilen“ geht es dem Hilfswerk in diesem Jahr um Solidarität mit behinderten Menschen im Osten Europas. Renovabis-Geschäftsführer Burkhard Haneke – der in Röhrmoos zu Hause ist – konnte seinen “kurzen Draht“ zum Franziskuswerk Schönbrunn, wo rund 850 Menschen mit Behinderungen leben, lernen und arbeiten, nutzen und Schwester Gabriele Konrad als Autorin gewinnen. In gemeinsamer Arbeit entstand so die Pfingstnovene 2013, ein beeindruckendes kleines Büchlein mit spirituellen Impulsen und Gebetsanregungen für die Tage zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten. Die Illustrationen der Novene stammen von Künstlern der Pfennigparade, einem Rehabilitationszentrum für körperbehinderte Menschen in München. Das Gebet der Novene eignet sich für Pfarreien und Ordensgemeinschaften ebenso wie für Familienkreise, Gruppen und Verbände. Die deutschen Bischöfe empfehlen dieses Gebet um das Kommen des Heiligen Geistes auch als Gebetsbrücke zwischen Christen aus Ost und West in Europa.

Bestellungen der Pfingstnovene sind über die MVG, den Vertriebspartner von Renovabis, möglich unter Tel. 0241-47986-200 (Fax 0241-47986-745) oder per E-Mail: JLIB_HTML_CLOAKING

Mär
26
14:27 Uhr

Wir jammern und leiden auf extrem hohem Niveau...

Von Phantomas in Panorama.Deutschland@lokaliz

und dabei sind wir es doch, die hier in einer Demokratie leben und denen so vielfältige Möglichkeiten offen stehen!

Doch wir ernten ganz offensichtlich immer noch lieber das, was wir säen...?


"Ja, ja... - ich weiß schon"
Doch manchmal steckt mehr dirn als man denkt - und vor allem auch dahinter!

Deshalb...

braucht unsere Gesellschaft und unser Land Erneuerung, so viel steht fest... !
"Ja, ja... - ich weiß schon"

Dieses Jahr ist Wahljahr...!
"Ja, ja... - ich weiß schon"

Viele Menschen werden ihre gefühlte Wahl zwischen "Pest & Cholera" treffen müssen...!
"Ja, ja... - ich weiß schon"

Ich persönlich glaube, mal ungeachtet jeglicher "Partei"-Zugehörigkeit, dass solch junge Leute eine Chance verdient haben... Eine Chance geprüft zu werden!
"Ja, ja... - ich weiß schon"

Um sich, mir und uns beweisen zu können ob sie diese auch redlich verdienen und ob, und in wie weit, sie für mich & Dich dann tatsächlich eine wählbare weil politische Alternative darstellen könnten?
"Ja, ja... - ich...?"

Was also spricht gegen eine solche unten beschriebene Motivation und Handlungsweise..., einem Menschen eine Chance zu geben?

Finde es heraus, wenn Du willst...
Zum Beispiel in einem persönlichem Dialog bei einem der offenen Stammtische der Menschen, die sich offenkundig für eine sozialverträgliche Umgestaltung des Systems-Deutschland engagieren. Und das ganz menschlich mit möglichen Folgen & Irrtümern, doch immer bestrebt um kontinuierliche Verbesserung...!? (z. B.: jeden zweiten Dienstag im Hotel Fischer, 20h, gegenüber Bahnhof in 85221 Dachau)

Als Mensch für Menschen, ganz menschlich... - nicht mehr, doch auch nicht Weniger!

"Ja..., ich für meinen Teil werde das weiterhin gerne prüfen. Denn auch ich brauche dringend eine sozial-spürbare und möglicherweise verträglich-wählbare, weil so hoffe ich, menschliche Perspektive in unserer Politik" - soviel steht fest!

"Ja, ja... - ich weiß schon"

Und was meinst Du...?

 

 "Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."


Jean-Baptiste Molière (1622-1673)


Alexander Wende /Dachau, sagt von sich selbst...

>>Ich stehe für ehrliche und wahrheitsgetreue Politik, für mehr Bürgerbeteiligung, geordnete Finanzen und soziale Gerechtigkeit. Für eine saubere Umwelt will ich mich dabei stets einsetzen. "JUNG, EHRLICH UND UNABHÄNGIG!"<<

AlexanderWende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(BildQuelle: Alexander Wende/Piraten Partei-Dachau)


Phantomas meint...

Politik machen ist wie Schneeschaufeln... - Denn es kann richtig Spaß machen, den ganzen Batz beiseite zu räumen und den Weg wieder frei und für ALLE gehbar zu machen."

Kann man mal drüber nachdenken...

Mit nem schönem Gruß an JederMann & Frau!

Mär
25
23:03 Uhr

Gelegenheit macht...

Von Jörg Brüggemann in Panorama.Deutschland@lokaliz


ChernobylWelCOMe0001





Es gibt Menschen...

die nutzen ihre Chancen!

Es gibt Situationen...

in denen Du als Mensch Dir sagst, das kann so nicht mehr weiter gehen!

Es gibt es Menschen...

die bieten Dir eine Gelegenheit verstehen zu können!

 

Am 09. März war Fukushima-Jahrestag...

Am 26. April ist Tschernobyl-Jahrestag...!

 

Was werden Wir an diesem Tag machen? / Treffen wir uns auf Facebook?

Oder gehen wir Face-To-Face, statt Facebook?

Hier eine Gelegenheit...
die Dinge auch mal hautnah spüren zu können, für... oder besser gegen die wir antreten!

CHERNOBYLWEL.COMe

 

Feb
21
13:59 Uhr

Heimlich, still und leise...

Von Jörg Brüggemann in Panorama.Deutschland@lokaliz

via Klimaschutz-Netz & Greenpeace Energie

"Die Bundesregierung plant ein Gesetz, das die Bürgerbeteiligung bei der Energiewende entscheidend erschwert. Sollte sich der Vorschlag durchsetzen, werden kleine und ökologisch ausgerichtete Projekte vor hohen Hürden stehen."

‎>Greenpeace Energie schreibt weiter: "Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt betreibt die Bundesregierung ein Gesetzgebungsverfahren, das strengere Regeln für Manager von "Alternativen Investmentfonds" vorsieht. ... Allerdings baut der aktuelle Entwurf neue Hürden bei der Finanzierung der Energiewende auf, die vor allem für Bürgerwindparks und Solargenossenschaften nur schwer zu überwinden sind." An diesem Donnerstag soll das Gesetz, das eine EU-Richtlinie in nationales Recht umsetzt, in erster Lesung im deutschen Bundestag behandelt werden. "Das Gesetz legt unter anderem fest, dass der nötige Eigenkapitalanteil bei neuen Anlagen auf 40 Prozent steigt. Etliche kleinere Projekte brauchen jedoch mehr Fremdkapital und könnten sich nicht mehr finanzieren. Weiter schreibt das Gesetz einen Mindestanteil von Privatanlegern in Höhe von 20.000 Euro vor. Klassische Bürgerbeteiligungen liegen aber weit unter dieser Summe. ...<

Hier geht´s zum vollständigen Artikel/Quelle

(Alle Angaben wie immer ohne Gewähr ! )

 

 

Weitere Beiträge...