Jan
26
0:20 Uhr

WahlEmpfehlung... - Es kann nur einen geben

Von Jörg Brüggemann in Ratgeber.Bayern@lokaliz

Politik KommunalWahl BY-DAH-Es kann nur einen gebenWahlEmpfehlung zur Kommunalwahl in Bayern… - 2014

Konkurrenz belebt das Geschäft?

Ja, ja… - ich weiß schon!

Vielfalt bereichert das Leben?

Sicher… - auch das weiß ich!

Wenn Du in der Politik was erreichen willst, musst Du Streit anfangen!“ - sagt Heiner Geißler/CDU

Oh, dass wusste ich noch nicht… - kann das hilfreich sein?

Möglicher Weise...

Entdecke Deine Möglichkeiten, selbst aktiv Politik und somit das Leben gestalten zu können.

Dazu benötigt es natürlich neben brauchbaren Informationen auch die entsprechende Möglichkeit für eine eigene Meinungsbildung. Eine sehr gute Gelegenheit, einigen OB-Kandidaten für Dachau auf den Zahn fühlen zu können, bietet sich im Café Gramsci, bei einer für alle BürgerInnen offenen „FrageStunde“ zu folgenden Terminen...

 

04. Februar/20h - Florian Hartmann SPD

11. Februar/20h - Rainer Rösch ÜB

18. Februar/20h - Thomas Kreß Grüne

Peter Bürgel CSU - A B G E S A G T

Leider werden der derzeitige Dachauer OB Peter Bürgel (CSU) und andere AnwärterInnen wie z. B. Frau Schilhabel (Unabhängig) hier bislang nicht zur Verfügung stehen, die Gründe hierfür sind uns nicht bekannt.

Über Elisabeth Schilhabel (Studienrätin) zum Beispiel, titelte die Dachauer Rundschau vor kurzem: "Politik mit viel Herz und wenig Verstand". Nun, ich mag mir sicher nicht anmaßen hier weder das Eine noch das Andere beurteilen zu wollen, doch zumindest sorgt Frau Schilhabel in manchen Bereichen für den notwendigen Wind, den eine politische Landschaft, besonders auch in Dachau gebrauchen kann. Denn nicht zuletzt hat sie mit anderen aktiven Bürgerinnen und Bürgern „illegale“ Baumfällungen im Dachauer Stadtgebiet erfolgreich verhindern können.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass… - um als Mensch selbst aktiv werden zu können, braucht man neben Verstand und Verständnis sicher auch ein Herz, das möglicherweise sogar am rechten Platz sitzt.  Und Herz hat sie, das steht zumindest fest! Und ob ihres Verstandes wegen, zeigt Frau Schilhabel nicht selten weit mehr Verständnis wie auch Sachverstand für so manchen gesellschaftlichen, kommunalen und auch globalen Zusammenhang, als so manch anderer Politiker auch hier in Dachau.

Frei nach Geißler, könnte also ein solch ambitionierter Menschen demnach sogar ein wesentlicher Teil der politischen und bereichernden Vielfalt sein, welche eine am Gemeinwohl orientierte Wertegemeinschaft, gerade in diesen Zeiten, dringend und notwendig benötigt… - kann man mal drüber nachdenken, zumindest die Verstandes-Menschen!

Doch damit Vielfalt und persönliche Wahlmöglichkeit, besonders in der Politik, überhaupt erst entstehen können, müssen nicht nur verschiedene Parteien, sondern auch einzelne Kandidaten zur Wahl stehen. Und genau dafür müssen einige von ihnen erst noch eine entsprechende Zulassung erreichen. Für eben diese Zulassung benötigen sie Unterschriften von in der Gemeinde/Stadt gemeldeten Bürgerinnen und Bürgern, und noch bis zum 03. Februar liegen im Bürgerbüro der Stadt Dachau, Pfarrstr. 2 in der Altstadt – gegenüber der Kulturschranne Unterstützerlisten aus. Auch in den umliegenden Gemeinden liegen Listen der Parteien und Kandidaten (z. B. Freie Wähler, Piraten, Schilhabel, Bürger für Dachau…) aus, welche eben diese Zulassung (zur Vielfalt) noch benötigen.

Bitte nehmt Eure Möglichkeit wahr und unterschreibt dort für eine möglichst große Vielfalt. Unterschreiben kann man für alle (!) Anwärter. Fragt nach ALLEN (!) Listen der Parteien und einzelnen Kandidaten, denn dass es hier ggf. auch mehr als nur eine Liste gibt… - sagt Euch in der Regel keiner. Den gültigen Personalausweis oder Reisepass natürlich nicht vergessen - Bitte/Danke!

Über Politik spricht man… - in Zukunft auch in Dachau!

Denn der zeitgemäße und selbständige Mensch zeichnet sich u. a. durchaus aus, dass er sich eigenständig um eine möglichst objektivere subjektive Meinung bemüht. Und er nutzt eben dafür nicht nur seine Gelegenheiten, nein, es schafft diese auch aktiv selbst… - für sich und alle anderen. Weshalb ein herzliches „Danke-Schön“ somit an das „Bündnis für Dachau“ für eben eine solche bürgernahe Gelegenheit geht!

Die LokalIZ.de – DEINE BürgerZeitung meint dazu…

Politik machen, heißt sich um das Leben kümmern… - und das kann richtig Spaß machen!

In diesem Sinne, mit schönem Gruß an JederMann & Frau :)


(Quelle/Bild: Bündnis für Dachau)

Nov
14
23:24 Uhr

Gentechnik-Verbot in den Koalitionsvertrag

Von Campact via Brüggemann Jörg in Ratgeber.Deutschland@lokaliz

Genmais stoppen!

Campact Gentechnik StoppenDie Koalitionspartner diskutieren ein Verbot von Gen-Pflanzen auf deutschen Feldern: Doch bislang blockieren Angela Merkel und die CDU!

Die Europäische Kommission will den DuPont-Genmais 1507 zulassen. Schon im Frühjahr könnte diese Sorte auch in Deutschland angebaut werden. Dieser Mais produziert ständig Insektengift, das Schmetterlinge und andere Insekten gefährdet.

Die Bundesregierung kann den Anbau von Genpflanzen verhindern. Dies muss in den Koalitionsvertrag aufgenommen werden, so wie es CSU und SPD vorschlagen.

In den kommenden zwei Wochen fällt die Entscheidung... - Hier geht es zur Petition, welche die Campact-Aktiven den Verantwortlichen übergeben werden... - Nutzen wir die Chance!

Hier noch ein interessanter Blog-Eintrag von Campact unter dem Titel: "Merkel wankt: Gentech-Stop in zwei Wochen?"

 

Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung meint dazu...

Campact ist nicht irgendwer oder irgendjemand... - Campact sind wir alle!

Nov
05
22:16 Uhr

SEINE tägliche Dosis...

Von Jörg Brüggemann in Panorama.Deutschland@lokaliz

RAL AKW Neckarwestheim II

...Radioaktivität, bekommt der Bürger mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Umweltministeriums !

  

 

Bereits im Oktober ist beim Austausch eines defekten Brennelements im Atomkraftwerk Neckarwestheim II offenbar radioaktive Strahlung ausgetreten, welche angeblich für die Bevölkerung unbedenklich sei...

Und am 09.November 2012 war die Strahlung in Garching am Limit, Grund hierfür waren extrem hohe Abgaben des radioaktiven Isotops C-14 in die Luft. Der Skandal war und ist hier in vielen Fällen, dass die Bevölkerung darüber nicht informiert wurde und wird. Was die Berechnung wahrscheinlicher Dunkelziffern betrifft... - dies sei bitte dem Urteilsvermögen eines Jeden selbst überlassen ... ?

In diesen Kontext berichteten wir u. a...

RadioActiveLove... - Die Folgen der radioaktiven Niedrigstrahlung auf die Gesundheit

BILDir eine Meinung... - HintergrungInformationen rund um die „AtomStrom-Lüge“

Strompreiserhöhungen - Schuld ist die EnergieWende

Leben mit der Energiewende - Interview Ott, MdB-Grüne

UNSER "Leben mit der Energiewende" & Was das mit Dir & Mir zu tun hat?

RadioActiveLove... - Weltweiter Aktionstag gegen Kernenergie

 

Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung meint dazu...

RAL April-April-Auch AtomKraft  lässt Deinem Kind die Haare ausfallen2


 

 

 

 

Mit Strahlung spielt man nicht !

 

(Quelle: stuttgarter-nachrichten.de / Foto 1: dpa / Foto 2: facebook.de)

Sep
25
23:38 Uhr

Liebe ist... - Mut zu machen!

Von Jörg Brüggemann in Ratgeber.Deutschland@lokaliz

Vergewaltigungs-Opfer zeigen Gesicht und zitieren Ihre Peiniger

via / Berliner-Morgen

I love you - Why are you crying

>>Vor zwei Jahren gründete Grace Brown (21) das "Project Unbreakable" und fotografierte Überlebende von sexuellen Angriffen mit Postern, die Zitate von ihren Peinigern zeigen.

Als die damals 19-Jährige Fotografie-Studentin im Oktober 2011 mit wenig mehr als einer Handvoll Fotos das Projekt startete, ahnte sie noch nicht , welche Ausmaße es annehmen wird.

Mittlerweile erzählen mehr als 2000 Fotos die Geschichten von Vergewaltigungsopfern. Die Bilder der überwiegend jungen Frauen mit den erniedrigenden, menschenverachtenden oder rechtfertigenden Zitate der Vergewaltiger erlauben einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt der Täter und ihrer Opfer. Manche Plakate zieren auch die Äußerungen von vernehmenden Polizisten / Polizistinnen, Krankenschwestern oder anderer Stellen, von denen sich die Frauen Hilfe versprochen haben.

Inspiriert wurde die junge Fotografin zu dem Projekt durch die Fernsehserie "Law and Order: Special Victims Unit". Die Serie führte sie zur "Joyful Heart Foundation", die von der Schauspielerin Mariska Hargitay (spielt die Ermittlerin Olivia Benson in der Serie) gegründet wurde. Als sie die schieren Statistiken über sexuelle Übergriffe mit ihren Mitschülern teilte, erzählte ihr später eine Freundin von ihren Erlebnissen als Opfer einer Vergewaltigung. Am nächsten Tag kam Grace die Idee zu dem Projekt.<<

 

Auch Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung meint dazu...

>>Ein engagiertes Konzept, das den Opfern hilft, sich von den Fesseln des Schweigens zu befreien und Bewusstsein für dieses sensible Thema zu schaffen. Es verdient sehr viel mehr Aufmerksamkeit!<<

"Gerne unterstützen wir Dich dabei..!"

 

(Quelle: berliner-morgen.com / Bild: project-unbreakable.org)

Sep
22
10:19 Uhr

„Ibben dibben dab und Du bist ab...“

Von Jörg Brüggemann in Panorama.Deutschland@lokaliz

In Zeiten wie diesen... - geht alle Staatsmacht vom Volke aus!  

Teil I  

Veränderung - alter Trott

 

 

 

 

 

 

In Zeiten wie diesen... - hatten die Bayern und die Deutschen die Wahl!

Und nicht wenige Wählerinnen & Wähler waren bereits bei den vergangenen Landtagswahlen in Bayern von dem Volksentscheid mit ÜberfahrCharakter überrascht, sofern sie ihre Möglichkeiten denn wahrgenommen bzw. überhaupt verstanden haben...

In Zeiten wie diesen… - gibt es schlimme Krankheiten!

Nein, es ist hier nicht der Krebs, Aids, Alzheimer oder ADHS gemeint. Es ist der Zucker! Viele Menschen leiden nicht nur an Übergewicht, sondern sie sind Diabetiker. Diabetiker, ohne es zu wissen! Und wenn „Zucker“ dann erst mal weh tut, ist es bereits zu spät. Ibben dibben dab und Du bist ab...

In Zeiten wie diesen… - werden Zigarettenkippen achtlos weggeschmissen!

Eine einzige Zigarettenkippe kontaminiert im Mindesten 40 bis 60 Liter Wasser. Für einen Erwachsenen Menschen liegt die tödliche Dosis Nikotin bei ca. 30-40mg. Und für ein Kind... - das diese Zigarettenkippen findet? Dieser Sondermüll wird tagtäglich von „uns“ aus dem Auto auf die Straßen, in unsere Bäche, Flüssen und Badeseen geworfen. „Wir“ lassen sie am Strand zurück, wo sie so schön anonym im Sand verschwinden, oder werfen sie einfach in´s Meer. Hier brauchen sie dann rund 400 Jahre um abgebaut zu werden... 

In Zeiten wie diesen… - gibt es immer eine Wahl!

Und wer in Bayern wenigstens zur Landtagswahl ging und sich bis dahin noch nicht über die dort anstehenden Volksentscheide informiert bzw. von ihnen überhaupt gewusst hatte, der konnte in der Wahlkabine sein „weiß-blaues“ Wunder erleben. Denn wer hat sich schon die Zeit genommen, das Begleitschreiben zu lesen? Wer konnte das auf Anhieb verstehen, einordnen und nach Wissen & Gewissen recht entscheiden? Wohl kein normaler Mensch, oder...

„Ibben dibben dab und Du bist ab!“

In Zeiten wie diesen… - werden Menschen von rücksichtslosen Autofahrern ermordet!

Und beim Vorgehen, mit besagten Volksentscheiden, wurden eben nicht nur der Bayerische Löwe, die Verfassung, sondern auch Menschen, die Bürgerinnen und Bürger, schlichtweg überfahren. Die WählerInnen mit solch vordergründig gut klingenden Änderungen zu ködern, dass haben diese, nicht nur persönlich dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zu verdanken... - nein, auch den unterstützenden Fraktionen. Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung hält eine solche Vorgehensweise im Mindesten für unangebracht, vielleicht sogar für fahrlässig! Auf guad boarisch allerdings, schlicht für hinterfotzig...

In Zeiten wie diesen… - ist vieles bemerkenswert!

So war es auch sehr bemerkenswert, dass hier die gesamte Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie ein FDP Abgeordneter/e gegen diese Verfassungsänderung gestimmt bzw. sich ihrer Stimme enthalten haben. Spätestens hier stellte sich dann dem gesundem Menschen- und Wählerverstand die Frage: „Warum wohl?” Doch wer liest spätestens in der Wahlkabine und unter deutlichem Zeitdruck schon die Einleitung oder gar das Kleingedruckte eines solchen wohlfeilen Papiers? „Jawoll... - Wohl Keiner!“ War dies unter Umständen ein ganz einfacher Trick und somit möglicherweise Absicht? Oder hat “man” es hier einfach nicht besser gewusst bzw. gekonnt? Wenn ja, wie verhält es sich dann mit der Qualifikation “unserer” Landtagsabgeordneten und der Qualität ihrer Arbeit? Wie steht es um die Motivation unserer Dienstleister...

In Zeiten wie diesen… - wo vieles mehr Schein als Sein ist!

Titelte die sueddeutsche.de, am 10.09.2013 – zu den bayrischen Volksentscheiden - “Beschlüsse fürs Schaufenster” und kommentierte weiter... >”Wer am Sonntag zur Landtagswahl geht, muss auch über fünf Verfassungsänderungen entscheiden. Die meisten von ihnen sind politische Banalitäten, die plötzlich Verfassungsrang erhalten sollen. Was soll das Ganze also? ...“<

Die gruene-fraktion-bayern.de, welche dieses Vorhaben nicht unterstützte, begründete dies auf ihrer Webside folgendermaßen... >„Eine Verfassung, in die regelmäßig die politischen Wunschvorstellungen der aktuell Regierenden aufgenommen werden, droht beliebig zu werden! Sie wird durch die Ergänzungen unverbindlicher Programmsätze geschwächt, da die Ergänzungen nicht zu einklagbaren Rechtsansprüchen führen, sondern lediglich Staatszielbestimmungen benennen. ...“<

Die piraten-aic.de hatten für die Menschen und die WählerInnen den wohl geeignetsten Beitrag geliefert, in dem sie bereits zu Eingang bemerkten das... >”Zunächst muss ich sagen, dass ich es sehr komisch finde, dass es von den Parteien leider versäumt wurde, diese Volksentscheide wirklich für jeden öffentlich zu machen. Eine Berichterstattung fand leider nicht oder kaum statt. Was mir persönlich an den Volksentscheiden missfällt, ist, dass zunächst zwei einfach verständliche sehr gut gemeinte Verfassungsänderungen zur Wahl stehen und dann drei wirkliche Hämmer kommen. Um diese zu verstehen und sich eine erste Meinung dazu zu bilden, ist ein Zeitaufwand von mindestens einer halben Stunde erforderlich. ...”<

Selbst der „gut“ bürgerliche merkur-online.de stellte u. a. fest: Es geht um... >”Viel Wind um nichts? Nicht ganz. Gehen die Änderungen durch, werden zukünftig Verfassungsklagen möglich sein. Angenehmer dürfte der Regierung Folgendes sein: Die Änderungen kosten nichts." ...<

 

Doch wer jetzt denkt...

“Sixt, hab ich´s doch schon immer gewusst, da kann man ja sowieso nix ändern.“ Dem sei gesagt, dass eine solche Aussage wahrscheinlich genauso falsch ist, wie die Sichtweise die zu solchen Standpunkten führt...

Und wir dürfen gespannt sein, nicht nur was bei den Bundestagswahlen am vergangenen Sonntag letztendlich raus kommen wird. Nein, auch was die neue und vielleicht alte Bundesregierung daraus machen wird...

 

Denn in Zeiten wie diesen....

Geht immer noch alle Staatsmacht vom Volke aus...

Ibben dibben dab und Du bist ab!

Vielleicht beim Nächsten Mal!

 

Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung meint dazu... - und zitiert Erich Kästner

In Zeiten wie diesen… - ist es kein Zeichen von geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein und...

012-05 ff

In diesem Sinne...

Nochmals vielen Dank & mit schönem Gruß an alle Wählerinnen & Wähler, besonders an die Nicht-Wähler... - kann man mal drüber nachdenken!

Sep
18
20:55 Uhr

Die Qual der Wahl... - BILDir Meine Meinung!

Von Brüggemann Jörg via KenFM in Panorama.Deutschland@lokaliz

Die LokalIZ im Dialog, und der Mensch Ken Jebsen, von KenFM zu...

"Wählen oder nicht wählen, Macht und Missbrauch & die Natur in der Sache"

KenFM Ken Jebsen0002


 

  

 

>>Ich bin NICHTWÄHLER.

Wahlkabinen haben die Form von DIXI-Klos. Das ist kein Zufall. Am 22. September fährt DAS SYSTEM einen Routinetest.

Zur Wahl stehen ausschließlich Parteien, die DAS SYSTEM zugelassen hat. Wird diese „Wahl“ den Wechsel bringen? Rettest Du deinen Bio-Laden um die Ecke, wenn du bei ALDI kaufst? Wird Autofahren freundlicher, wenn du die Farbe des Wagens wechselst? Parteien sind Orte, an denen Macht konzentriert wird, um sie im Anschluss auf ganz wenige Menschen zu übertragen.

Menschen können mit dieser Überdosis Macht nicht umgehen. Es ist nicht fair, etwas von ihnen zu verlangen, was jeden von uns überfordern würde. Die meisten von uns würden korrupt werden, würde man ihnen die Angebote machen, die die Industrie Spitzenpolitikern macht. Wir alle sind latente Joschka Fischers.

Außen grün, innen BMW. Es zeugt von wenig Wissen auf dem Gebiet der Soziologie, wenn die Massen sich immer noch „wundern“, dass ein System, das Menschen via Parteien überhöht, diese dadurch erst auf den Pfad des Verrates schickt. Wir selber, die Wähler, machen aus ganz normalen Menschen erst über den Transfer von Macht jenen Typ von Tyrann, der alles, was in seiner Macht steht, tun wird, um diese seine Macht über uns auszubauen. Nicht selten geschieht das dadurch, indem uns die Machthaber im Anschluss an ihren Wahlsieg selber bekämpfen, oder aber in Kriege schicken. Das Ziel dieser Art von Politik ist, das Wahlvolk auf Distanz zu halten. Zu dezimieren. Es loszuwerden.

Wer wählt, vertraut einer Spezies, die nicht erst im 20. Jahrhundert bewiesen hat, dass sie keinerlei Grenzen akzeptiert. Nur Menschen gehen über Leichen. Wer Menschen auf eine derart exponierte Position hievt, durch Wahlen, ist mitverantwortlich für das, was diese Menschen im Anschluss an Verbrechen begehen. Menschen und Macht sind eine Kombination, die in etwa so ungefährlich ist wie ein Atomsprengkopf und eine Rakete.

Wir, die Wähler, sind die eigentliche gefährlich-kritische Masse. In dem Moment, indem wir Millionen Stimmen auf einige wenige Personen konzentrieren, machen wir die Bombe scharf. Ob X später auf den Roten Knopf drückt, liegt dann nicht mehr in unserer Macht, aber WIR waren es, die die Atombombe hinter dem Roten Knopf erst ermöglicht haben.

Wähle. Aber wunder dich nicht, dass dir dieses System dennoch um die Ohren fliegt. Wer seine Verantwortung glaubt, abgeben zu können, irrt allerdings. Spitzenpolitiker sind wie Straßenkinder, die eine Kiste Schnellfeuergewehre gefunden haben. Was ihnen fehlt, ist die Munition. Jede Stimme ist eine Patrone.

Geh wählen, und mache das Schnellfeuergewehr in Kinderhänden scharf. Es ist auf DICH gerichtet. Leider sind die meisten Menschen durch die Dauerpropaganda schon so dement, dass sie selbst diese unmissverständliche Botschaft nicht akzeptieren wollen.

Sie verstehen sie schlichtweg nicht. So etwas nennt man OPFER. Es wird den Opfern nichts nützen, dass die Täter später das tun werden, was sie immer tun. Sie definieren sich über OPFER.

22. September. Der Tag, an dem du dich zum Opfer machen kannst. Du hast die Wahl. Es sei denn, du verstehst diese Botschaft eben nicht. Dann hattest du nie die Wahl. Dann bleibst du auf der Strecke. Die Elite wird dein auf-der-Strecke-bleiben gar nicht bemerken. Für sie ist der Einzelne doch überhaupt nicht wichtig.<<


KenFM Ken Jebsen0001
"Ken Jebsen, nicht unumstritten, von Ken FM, den konnte die LokalIZ dieses Jahr in Berlin in einem dreistündigen Gespräch persönlich kennenlernen. Er nahm mich mit in seine Welt und ja, diese Welt ist extrem. Ja, auch Ken Jebsen ist extrem, extrem authentisch! Dieser Mann hat offenbar einen unvorstellbaren Atomreaktor in seinem Allerwertesten, der ihn treibt. Der Mensch Jebsen, von stetiger Unrast getrieben, ist immer unterwegs, seinem Weg... - und das ist gut so. Ken Jebsen scheint stets ganz genau zu wissen, wovon und worüber er spricht. Er ist ein Vollprofi und mit Geringerem gibt er sich nicht nur nicht zufrieden, sondern erst gar nicht ab. Mit messerscharfen Verstand und Zunge ist er in der Welt unterwegs um... - Ja, um was? Ich sehe mich bislang nicht in der Lage, eine befriedigende oder gar umfassende Antwort auf diese Frage liefern zu können. Ken Jebsen eckt an, polarisiert, attackiert, konterkariert, bewegt... - ist bewusst. Und mit KenFM zielt er punktgenau auf diesen einen, hochsensiebelen Bereich der Menschen, ihr Bewusstsein. Doch bin ich mir sicher, eins steht für Ken Jebsen immer im Mittelpunkt seines Handelns und des Geschehens, dessen Opfer er schlicht selbst geworden zu sein scheint, und das ist der Mensch. Ken Jebsen wirkt zutiefst menschlich und herrlich unangepasst, und eben dass... - ist Extrem!

Die LokalIZ meint dazu...
"Macht und Missbrauch, da kann man mal drüber nachdenken... - und dennoch bemüht sein, seine Verantwortung, für sich, und möglichst richtig auszufüllen... - um seine eigene Wahl zu treffen!"

In diesem Sinne... - Mit nem schönem Gruß an JederMann & Frau!


(Quelle & Bilder: KenFM)

Jun
13
17:30 Uhr

EinBlick in den Dachauer Musiksommer

Von Jörg Brüggemann in Unterhaltung.Bayern@lokaliz


IMG 4513 850Eines der HighLights des Dachauer Musiksommers ist immer wieder "Jazz in allen Gassen"

Dieses Jahr mit einem Besucherrekord von 12.000 - bei bestem Wetter, top Bands und sehr schöner Stimmung. >>Was für ein toller Festival-Abend in Dachau! Fotos vom Jazz in allen Gassen 2013 gibt es auf Dachau.de <<

 

Neben weiteren attraktiven Angeboten im Verlauf des MusikSommers wünschen wir den Veranstaltern besonders für das BarockPicknik am 05. Juli 2013, im Garten des Dachauer Schlosses, beste Bedingungen...

Wir freuen uns darauf auch hier dabei sein zu dürfen... - und senden den Machern unseren aufrichtigen Dank!

 

(Quelle: Dachau.de / Bild: Jörg Brüggemann)

Apr
16
3:14 Uhr

RadioActiveLove... - Die Folgen der radioaktiven Niedrigstrahlung auf die Gesundheit

Von Jörg Brüggemann in Ratgeber.Deutschland@lokaliz

ral b
via Dr. med. Dörte Siedentopf / Bundesarbeitsgemeinschaft „Den Kindern von Tschernobyl"
(Februar 2013):

Hier ein kleines 1x1 zu grundlegenden Begriffen der radioaktiven Strahlung, deren Auswirkungen auf unsere Gesundheit und der Wahrscheinlichkeit, alle 10-20 Jahre ein Tschernobyl, Fokushima oder ...(!?)... erleben zu dürfen.

Nichts für Menschen, die hier lieber den Kopf in den Sand stecken!

>>Es gibt keinen Grenzwert für radioaktive Strahlung, der für den Menschen unschädlich ist. Es ist eine politische Entscheidung, wie viele Strahlenkranke eine Gesellschaft bereit ist zu riskieren. Ohne zusätzliches Strahlenrisiko bei der gegenwärtigen „Hintergrundstrahlung" sterben von 10 000 Menschen 2 500 an Krebs. Jede Zunahme der Jahresdosis erhöht statistisch die Zahl der an Krebs erkrankten Menschen, deren Behandlung die ganze Gesellschaft bezahlt.

Es gibt kein sicheres Endlager, in dem der ständig wachsende atomare Müll für Jahrmillionen verwahrt werden kann.

Das Max-Planck Institut in Mainz hat errechnet, dass bei den momentanen Laufzeiten der AKWs alle 10-20 Jahre eine Katastrophe wie Tschernobyl oder Fukushima auftreten wird, und damit 200 mal häufiger, als bisher angenommen!<<

Wir sind der Meinung, dass wir nicht warten wollen, bis das es hier bei uns oder anders wo wieder so weit ist. Und deshalb treffen wir Entscheidungen und bemühen uns die Politik dahin zu bringen, wo sie hingehört... - in die Herzen der Politiker... - In die Herzen der Menschen, die wie Du & Ich jeden Tag auf´s Neue ihre Frau & ihren Mann stehen als ganz normaler Held und Heldin in ihrem ganz eigenem Alltag. Menschen, die sich tagtäglich irgendwo auf den Strassen begegnen... Politik gehört auf die Strasse, und wieder in die BürgerHand... - Denn Politik-Machen, kann richtig Spaß machen!

DU bist Politiker..., So viel steht fest!

Kann man mal drüber nachdenken...


Meint Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung