Feb
18

Der Wahl-O-Mat zur Kommunalwahl 2014 in Bayern geht an den Start

Geschrieben von Jörg Brüggemann

IZ PLAKAT-WoM-2014KWBY-Ich bin ein-Wahl-Plakat-A1 Plakat IZ-JPEG-BILDSCHIRMfoto-250 491KBJa, ich weiß... Es ist Dienstag 05:45 Uhr und nicht wie angekündigt Montag... - auch das Timing wird besser werden :)

Man soll nicht glauben wie viel Arbeit, Energie und Zeit da bis jetzt in der ganzen Sache drinsteckt. Von dem Wohlwollen und der Liebe zu dem was man tut mal ganz abgesehen. Doch seit gerade eben ist es amtlich! Unsere erste PresseErklärung zum Wahl-O-Maten, zur Kommunalwahl in Bayern 2014, ist bayernweit über den Ticker gegangen und der Wahl-O-Mat selbst, als einleitender Teil des Projektes "BürgerInBewegung.de", ist online.

Auf der neuen offenen Plattform der "LoklaiIZ.de – DEINER BürgerZeitung" unter www.BürgerInBewegung.de .

Ich werde mir selbst jetzt gepflegt ein Bier aufmachen und mir die müden Augen reiben. Die PresseErklärung darf jeder Zeit und von Jeder & Jedem, im OriginalText (!), gerne weiter verbreitet werden. Auch das Bild hier, darf unter Berücksichtigung der (c) Coppyrights unverändert gerne veröffentlicht werden - Bitte/Danke!

Viel Vergnüschen beim viralem Marketing, den Fragen des Wahl-O-Maten selbst, dem ausfindig machen Eurer Kandidaten und natürlich der Einladung eben dieser, jener, welcher zum Wahl-O-Maten und selbstverständlich in die BürgerForen.

Und dann... - wir werden sehen!

Könnte spannend werden, denn auch hier hat letztendlich der Verbraucher die Macht.

In diesem Sinne...

I greu mi scho :)


Hier die PresseErklärung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die KAB im Landkreis Mühldorf startet den Wahl-O-Mat. Die Bewerberinnen und Bewerber für kommunale Ämter können sich ab sofort den Fragen der KAB stellen und so den Bürgerinnen und Bürgern mehr über Wünsche, Ziele und Zukunftsperspektiven für die Welt von Morgen aufzeigen. Und dass... - bayernweit!

Wir würden uns freuen, wenn Sie auf unseren Beitrag hinweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Forster

Diözesansekretär für Mühldorf

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung

Tel. 08161-21329


Wahl-O-Mat für Kommunalwahl geht an den Start

Breites Fragenspektrum über alle wichtigen Zukunftsfelder der Politik

Mühldorf: Der Wahl-O-Mat der mit Hilfe von Bürgern und der KAB erarbeitet wurde, kann ab sofort mit Inhalten gefüllt werden. Dazu sind neben den Bürgermeisterkandidaten, die zur Wahl stehenden Gemeinderäte aufgefordert. Auch die Kandidaten für den Kreistag und die Landratsaspiranten können für Transparenz und klare politische Aussagen sorgen.

„Dem Bürger eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten“, schwärmt Diözesansekretär Rainer Forster. Die Einstellung der Kommunalpolitiker im Wohnzimmer zu diskutieren könnte seiner Meinung nach durchaus einen Tatort ersetzen. Anders als beim Wahlautomaten der Bundeszentrale für politische Bildung, der nur bei vermeintlich großen Wahlen (ab Landtag) angeboten wird, haben die Bürger hier nun die Möglichkeit, die Kandidaten persönlich zu briefen. Von einigen Kommunen hat die KAB die Listen der Kandidaten schon bekommen. Informiert wurden alle Wahlämter im Landkreis bereits Mitte Januar. Ob die Wahlämter der Bitte der KAB nachgekommen sind und die Bewerber darüber unterrichtet haben, wird sich an den Rückmeldungen zeigen.

Und selbst wenn es nur einen Kandidaten für ein Amt gibt, wollen die an den Fragen beteiligten Bürger und KAB-Mitglieder eine Rückmeldung einfordern. Anmelden können sich die Bewerber ab sofort über die Plattform www.BürgerInBewegung.de . Die Teilnahme kostet laut Jörg Brüggemann nur wenig Lebenszeit und lässt sich für den persönlichen Wahlkampf durchaus einsetzen. Umgekehrt könnte es zu unangenehmen Nachfragen kommen, falls sich der Kandidat aus der Nachbarschaft den Fragenkatalog der engagierten Bürger nicht stellt.

Die einfache wie klare Botschaft an die Politikverdrossenheit der Menschen lautet:

Der Wahl-O-Mat bietet Wahl-Hilfe im Internet.

Informieren Sie sich über die Ansichten der Kandidaten und sehen Sie, welcher Ihre Ansichten teilt.

Beantworten Sie selbst die spannenden Fragen und übertragen Sie Ihr Wahl-Ergebnis 1:1 auf Ihren Wahl-Schein.

Laden Sie alle Kandidaten ein, auch in den BürgerForen über Ihre Bedürfnisse mit Ihnen zu sprechen.

Verleihen Sie Ihrer Stimme ein Gewicht.

Denn Politik machen... - kann richtig Spaß machen!


Mit freundlichen Grüßen

Rainer Forster

Katholische Arbeitnehmerbewegung e.V.

Untere Hauptstraße 1

85354 Freising

Tel. 08161 - 21329

Fax. 08161 - 21319

www.kab.de  


und


Jörg Brüggemann

Fachwirt für Organisation & Führung

BürgerInBewegung.de

Ludwig-Thoma-Ring 3

85241 Hebertshausen

Tel. 08131 – 613915

Fax. 08131 – 614394

www.BüergerInBewegung.de 


[ Organisationen.Deutschland]

Feb
24

TTIP Informationsveranstaltung FFB - DAH - ED

Geschrieben von Alfred Pichler

TTIP-FFB2014TTIP - Freihandelsabkommen

Segen oder Fluch
für die Menschen in Europa

Prof. Dr. Klaus Buchner informiert zum Thema am 25.02.2013 um 19:30 Uhr im

Brauhaus Bruck
nähe Volksfestplatz
Augsburgerstr. 41
Fürstenfeldbruck

Jezt sind unsere zivilgesellschaftlichen Erfolge in Gefahr.

Mit dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA ist in allen Bereichen die gegenseitige Anerkennung vorgesehen, d.h. die jeweils geringsten Standards sind für alle Länder gültig.

Engagieren Sie sich jetzt und diskutieren Sie mit uns.

Termin für Dachau/DAH 24.02. sh. Handzettel

Termin für Erding/ED     14.02. sh. Handzettel

Handzettel zum Download / Hintergrund-Informationen via dem Umweltinstitut München e. V.

Erwin Pelzig meint zum Freihandelsabkommen TTIP "Es könnte somit sein, dass die Rechte vom Konzernen plötzlich wichtiger sind, als die Rechte von suveränen nationalen Staaten" dies bedeutet "Freier Handel – Ja – aber immer zu lasten der Menschen und immer zu Gunsten der Industrie" Kann man mal drüber nachdenken...
(Anmerkung der Redaktion)



(Quelle: KAB / youtube.com)

[ EventsArchiv.Bayern]

Feb
09

IKEA und die Brandstifter...

Geschrieben von Jörg Brüggemann & Phantomas

Ikea  Feuer0001

Ja, die Frage die sich hier stellt ist nicht nur...

Was hat IKEA mit Brandstiftung zu tu?

Wer hat wessen Teelicht angesteckt?

Was hat das mit Orang-Utans zu tun?

Und wieso eigentlich Biospritt?

 

Letztendlich stellt sich immer erst die Frage...

Wo ist das Feuer?

Und und dann erst...

Wer ist der Brandstifter?

Ein ErklärungsVersuch...

 

Wer sitzt nicht gerne bei Kerzenschein und nem Glaserl Rotem vor nem offenem Feuer und kommt mal raus aus seinen Schuhen, einfach nur um die Seele baumeln zu lassen?

Der Kerzenschein kommt nicht selten von IKEA, das Palmöl für Teelichter meist aus Indonesien und Malaysia, und nachhaltiger Konsum ist nicht alles...

Es macht Sinn, Petitionen im Internett zu "Klicken" und mit meinem Konsumverhalten kann ich aktiv Politik gestalten...

In China fällt ein Sack Reis um, und die Schmetterlinge auf den Weltmeeren kommen Kraft meiner leeren Gedanken ums Leben...

Der "Faktor Mensch" wünscht sich eine Maschine, die für ihn alles "Klickt" was Sinn macht!

Ich selbst sitze nicht in netter Begleitung vor meinem Kamin, sondern stecke stattdessen in meinen Schuhen und versuche gefühlt die Weltherrschaft an mich zu reißen...

Ich... - bin nicht verzweifelt!

Ich... - bin nicht machtlos!

Ich... - bin betroffen, beteiligt & verantwortlich!

Und... - Ich, bin aktiv!

Aktiv aufgrund der Annahme dass das Sinn macht...

Aktiv aufgrund des guten Gefühls, dass es macht...

Aktiv, weil es Sinn macht... - ein gutes Gefühl im Bauch zu haben!

Morgen ist ein neuer Tag, der Kamin kann warten und mein Feuer brennt...

Was und wer hier wieviel mit Feuer, universeller Vernetzng, IKEA, gesundem Menschenverstand, Palmöl und den eigenen globalen Möglichkeiten zu Biospritt und Brandstiftung, und eben nicht nur mit Teelichtern zu tun hat... - kann JedeR gerne selbst herausfinden?

Doch dafür mus man hinein... - in die Schuhe!

In diesem Sinne...

Mit nem schönem Gruß an JederMann & Frau :)

 

Weiterführende Links:

Unterschriften-Übergabe am kommenden Montag 10.02.2014 (Orang-Utans & der Biosprit)

IKEA, Palmöl und meinem Teelicht

Generation Mensch, das Internet und der Regenwald

 

(Quellen: Rettet den Regenwalt / Utopia / Greenpeace Magazin / IKEA / Bild: FF-Unna)

[ Organisationen.Deutschland]

Feb
03

ALARM - Gen-Mais ab Mittwoch auf unseren Feldern...

Geschrieben von Jörg Brüggemann

Monsanto0002Und wenn Wir das Feuer nicht löschen… - geht es uns Allen ab Mittwoch an den Kragen!

Warum?

Am kommenden Mittwoch, den 05. Februar 2014 wir in Brüssel entschieden, ob Gen-Mais künftig auf unseren Feldern angebaut wird!

Und es gibt MitMenschen die der Meinung sind…

Es ist an der Zeit, die Dinge zu verändern – packen wir es an!

Denn Deutschland wird vorraussichtlich mit Ja (!) stimmen...

Wenn wir jetzt nicht noch mehr Druck aufbauen, werden wir schlimmeres wohl kaum verhindern können...

Wieder einmal eine vorbildliche Aktion der Partner von campact!.de - Demokratie in Aktion... - mit der Einladung zur Unterschrift!

Du bist Deutschland - Bitte/Danke :)

 

Wer kennt das nicht...

...Sie kaufen außerhalb der Saison Tomaten im Discounter, legen diese bewusst nicht in den Kühlschrank um das wenige Aroma zu bewahren und wundern sich, dass sie zwar wie Tomaten aussehen aber nun absolut keinen Geschmack mehr haben?

Dank der Chemie & GenGiftKüchen von Konzernen wie Bayer, Monsanto, BASF & Co. wird das wohl noch deutlich schlimmer werden. Es werden nicht nur Schädlinge immer resistenter, unsere Böden immer giftiger und Menschen immer kranker... - Nein, solchem MenschenFutter wird es eben auch immer an echtem Geschmack fehlen!

Es sei denn, hier wird wiedermal künstlich Abhilfe geschaffen! Doch somit werden dann selbst die Tomaten nicht besser... - sondern nur NOCH unechter! Wir verspeisen vollaromatisierte künstliche Lebensmittel, welche nicht nur unecht in ihrem Geschmack, sondern oft falsch in ihrem Inhalt und nicht selten Betrug in ihrer Deklaration sind. Vieles ist vollgestopft mit überflüssigem Wasser, Geschmacksverstärkern und nicht selten übersättigt mit schädlichem Antibiotika und z. B. auch Aluminium.

Aspartam versüßt nicht nur unseren Kindern den Geschmack von Kaugummis & Süßigkeiten, Diät Limonaden, Zahnpasta u.v.m. es ist zugleich mitverantwortlich für Erkrankungen wie z. B. Krebs, ADS oder ADHS. Ähnlich wie das hochgiftige Pflanzenschutzmittel Glyphosat von Monsanto & Co., dass (wie andere auch) im Urin von Bürgerinnen, Bürgern & KINDERN aus 18 europäischen Städten nachgewiesen werden konnte!

Diese und andere StarkGifte sowie Hormone verseuchen mittlerweile nicht nur UNSERE Landwirtschaft, den Wein-, Gemüse-, und Obstbau oder sogar Zimmerpflanzen, nein, auch UNSER Trinkwasser! Und all das mühende Abwaschen & Schälen hilft hier längst nicht mehr! Und auch der Hausmeister von der Schule nebenan setzt solche Toxine möglicherweise und nicht selten bedenkenlos oder eher gedankenlos ein..?

Studien weisen darauf hin, dass Glyphosat z. B. Krankheiten wie Alzheimer, Diabetes und Krebs den Weg ebnen, sowie Depressionen, Herzinfarkten und Unfruchtbarkeit sehr großen Vorschub leistet. Und in Zeiten wie diesen, in denen der Geschmack unserer Nahrungsmittel nicht nur mit dem Preis schwindet, weil „Billig willig ist" und wer billig kauft, der kauft meist zweimal..., kann man den Dingen und seinem Leben durchaus wieder mehr Geschmack verleihen!

Durch unser KonsumVerhalten sind wir alle nicht nur in wirtschaftlicher sondern eben auch in politischer Hinsicht in der Lage einen positiven Einfluss auf solche Umstände nehmen zu können! Wir selbst könnten unserem Leben nicht nur wieder mehr Geschmack, sondern auch mehr Möglichkeiten geben! Wir könnten Wissen nicht nur mehren sondern andere an eben diesen Möglichkeiten auch aktiv teilhaben lassen!

Die Dinge verändern, das ist einfacher als der Einzelne zunächst denken mag. Denn dafür habt Ihr als Verbraucher, mit Euren Geldbeuteln, eine sehr effektive Waffe in der Hand. Diese könnt Ihr als Konsumenten täglich und gleich mehrfach einsetzen... - „Dein Geld, DEINE Stimme!" Jeder kann, jedes Mal, nicht nur mitentscheiden was er will und was er nicht will, sondern durch ein bewussteres Kaufverhalten ganz einfach und praktisch Politik gestalten... - und dabei letztendlich Geld sparen!

Denn Der Verbraucher hat DIE Macht...

Gib DEINER Stimme ein Gewicht !

 

 

Die LokalIZ.de - DEINE BürgerZeitung meint dazu...

"Es ist an der Zeit, die Dinge zu verändern... - Kann man mal drüber nachdenken!"


*Nachtrag
... - noch mehr Druck kann nicht schaden!
Eine zusätzliche Aktion via Foodwatch gibts hier: https://www.foodwatch.org/de/informieren/gentechnik/e-mail-aktion/




[ Nachrichten.Deutschland]

Jan
26

Energiewende nicht absägen...

Geschrieben von Jörg Brüggemann via Campact.de

lmdEW Gabriel-CampactHinter der CDU/CSU steht die AtomLobby und hinter der SPD steht die KohleLobby!



Wen wunderts also, wenn auch Sigmar Gabriel sich aufführt wie eine Axt im Walde..?

>>Energieminister Sigmar Gabriels „Eckpunkte“ für ein neues Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sind ein Geschenk für die Kohle- und Atomlobby: Der Ausbau der Erneuerbaren soll abgewürgt werden. Weniger Zubau beim Ökostrom bedeutet: Mit Kohle wird ungebremst weiter Strom erzeugt – auf Kosten des Klimas. Und der Atomausstieg kommt wieder unter Druck. Doch noch sind Gabriels Pläne nicht umgesetzt: Nicht nur die Umweltbewegung protestiert, auch unter den SPD-Ministerpräsidenten regt sich Widerstand. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig nennt die Deckelung der kostengünstigsten Windenergie an Land „volkswirtschaftlich unsinnig“. ...<<


(Quelle/Bild: Campact.de)

Lest weiter in der 5 Minuten-Info auf Campact.de oder unterzeichnet & vertielt den Apell gleich weiter - Bitte/Danke!

Denn Politik machen, kann Spaß machen!

*Nachtrag, ein Kommentar von Frank Farenski mit seinem Projekt "Leben mit der Energiewende"

>>Dieses von dem Bund der Energiewirtschaft abgeschriebene Papier gehört einfach in den Müll. Nicht zu fassen, dass ein Minister einfach die Forderung der alten Energie-Lobby 1:1 übernimmt und das Kabinett schnell beschließt. Das ist Demokratie á la Nordkorea.<<

Auch aus den Bundesländern fahren die Gabriel-Pläne harsche Kritik ein und der Wiederstand gegen das "EEG 2.0" wächst...

>>In den Bundesländern formiert sich der Widerstand...<<

Eine weitere Stimme dazu sowie das Projekt von Farenski findet sich im unten...

http://www.tagesschau.de/inland/kritik-eeg-reform100.html

http://www.newslab.de/newslab/Hauptseite.html

[ Nachrichten.Deutschland]

Feb
05

Die Hofpfisterei stellt sich in einem offenen Brief gegen die Eu-Gentechnik-Invasions-Pläne

Geschrieben von Jörg Brüggemann

 IMG 0001

 

Eines der bemerkenswertesten familieären Großunternehmen in Bayern, wendet sich in einem offenen Brief gegen die kommerzielle Nutzung der grünen Gentechnik, an Ministerpräsident Horst Seehofer und erinnert ihn an sein Versprechen!

 

 

 

Die LokalIz.de - DEINE BügrerZeitung meint dazu...

"Wieviel Wert ein Versprechen oder gar ein Ehrenwort in Bayern hat..? Wir dürfen gespannt sein!

IMG 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[ Nachrichten.Deutschland]

Feb
28

Andy Müller Band & Friends... - Akustik-Cover vom Feinsten

Geschrieben von Jörg Brüggemann

AMB 2014-02-28Am 28.02.2014 in der Kulturschranne Dachau - Altes Schulhaus / Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: ca. 20.00 Uhr / Eintritt: 6.- EUR (AK)

>>Zur Unterstützung sind als Schmankerl ein paar Gastmusiker geladen...

Und auf mehrfachen Wunsch, damit Ihr Eure Kinder vorher kriegen, Geschäftsreisen auf danach verschieben, Wochenend-Workshops gar nicht erst antreten, Skiurlaube umlegen und Blind-Dates mitnehmen könnt – jetzt schon die Vorankündigung für das Konzert am 28.02.14

Fasching oder nicht, wir machen Musik bis die Saiten glühen! Und zwar nicht nur Gitarren- oder Kontrabasssaiten, sondern auch... - ja, das ist das Besondere, Geigen-, Banjo- und Pianosaiten. Auch bleiben Cajonwände nicht verschont..!

Ihr habt also diesmal reichlich Zeit, Euren Babysitter für den Abend zu bezirzen. Wir freuen uns auf Euer Kommen!<< (AMB)

Hier geht´s zur Anfahrt

 

(Quelle/Bild: Andy Müller Band)

[ EventsArchiv.Bayern]

Jan
26

WahlEmpfehlung... - Es kann nur einen geben

Geschrieben von Jörg Brüggemann

Politik KommunalWahl BY-DAH-Es kann nur einen gebenWahlEmpfehlung zur Kommunalwahl in Bayern… - 2014

Konkurrenz belebt das Geschäft?

Ja, ja… - ich weiß schon!

Vielfalt bereichert das Leben?

Sicher… - auch das weiß ich!

Wenn Du in der Politik was erreichen willst, musst Du Streit anfangen!“ - sagt Heiner Geißler/CDU

Oh, dass wusste ich noch nicht… - kann das hilfreich sein?

Möglicher Weise...

Entdecke Deine Möglichkeiten, selbst aktiv Politik und somit das Leben gestalten zu können.

Dazu benötigt es natürlich neben brauchbaren Informationen auch die entsprechende Möglichkeit für eine eigene Meinungsbildung. Eine sehr gute Gelegenheit, einigen OB-Kandidaten für Dachau auf den Zahn fühlen zu können, bietet sich im Café Gramsci, bei einer für alle BürgerInnen offenen „FrageStunde“ zu folgenden Terminen...

 

04. Februar/20h - Florian Hartmann SPD

11. Februar/20h - Rainer Rösch ÜB

18. Februar/20h - Thomas Kreß Grüne

Peter Bürgel CSU - A B G E S A G T

Leider werden der derzeitige Dachauer OB Peter Bürgel (CSU) und andere AnwärterInnen wie z. B. Frau Schilhabel (Unabhängig) hier bislang nicht zur Verfügung stehen, die Gründe hierfür sind uns nicht bekannt.

Über Elisabeth Schilhabel (Studienrätin) zum Beispiel, titelte die Dachauer Rundschau vor kurzem: "Politik mit viel Herz und wenig Verstand". Nun, ich mag mir sicher nicht anmaßen hier weder das Eine noch das Andere beurteilen zu wollen, doch zumindest sorgt Frau Schilhabel in manchen Bereichen für den notwendigen Wind, den eine politische Landschaft, besonders auch in Dachau gebrauchen kann. Denn nicht zuletzt hat sie mit anderen aktiven Bürgerinnen und Bürgern „illegale“ Baumfällungen im Dachauer Stadtgebiet erfolgreich verhindern können.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass… - um als Mensch selbst aktiv werden zu können, braucht man neben Verstand und Verständnis sicher auch ein Herz, das möglicherweise sogar am rechten Platz sitzt.  Und Herz hat sie, das steht zumindest fest! Und ob ihres Verstandes wegen, zeigt Frau Schilhabel nicht selten weit mehr Verständnis wie auch Sachverstand für so manchen gesellschaftlichen, kommunalen und auch globalen Zusammenhang, als so manch anderer Politiker auch hier in Dachau.

Frei nach Geißler, könnte also ein solch ambitionierter Menschen demnach sogar ein wesentlicher Teil der politischen und bereichernden Vielfalt sein, welche eine am Gemeinwohl orientierte Wertegemeinschaft, gerade in diesen Zeiten, dringend und notwendig benötigt… - kann man mal drüber nachdenken, zumindest die Verstandes-Menschen!

Doch damit Vielfalt und persönliche Wahlmöglichkeit, besonders in der Politik, überhaupt erst entstehen können, müssen nicht nur verschiedene Parteien, sondern auch einzelne Kandidaten zur Wahl stehen. Und genau dafür müssen einige von ihnen erst noch eine entsprechende Zulassung erreichen. Für eben diese Zulassung benötigen sie Unterschriften von in der Gemeinde/Stadt gemeldeten Bürgerinnen und Bürgern, und noch bis zum 03. Februar liegen im Bürgerbüro der Stadt Dachau, Pfarrstr. 2 in der Altstadt – gegenüber der Kulturschranne Unterstützerlisten aus. Auch in den umliegenden Gemeinden liegen Listen der Parteien und Kandidaten (z. B. Freie Wähler, Piraten, Schilhabel, Bürger für Dachau…) aus, welche eben diese Zulassung (zur Vielfalt) noch benötigen.

Bitte nehmt Eure Möglichkeit wahr und unterschreibt dort für eine möglichst große Vielfalt. Unterschreiben kann man für alle (!) Anwärter. Fragt nach ALLEN (!) Listen der Parteien und einzelnen Kandidaten, denn dass es hier ggf. auch mehr als nur eine Liste gibt… - sagt Euch in der Regel keiner. Den gültigen Personalausweis oder Reisepass natürlich nicht vergessen - Bitte/Danke!

Über Politik spricht man… - in Zukunft auch in Dachau!

Denn der zeitgemäße und selbständige Mensch zeichnet sich u. a. durchaus aus, dass er sich eigenständig um eine möglichst objektivere subjektive Meinung bemüht. Und er nutzt eben dafür nicht nur seine Gelegenheiten, nein, es schafft diese auch aktiv selbst… - für sich und alle anderen. Weshalb ein herzliches „Danke-Schön“ somit an das „Bündnis für Dachau“ für eben eine solche bürgernahe Gelegenheit geht!

Die LokalIZ.de – DEINE BürgerZeitung meint dazu…

Politik machen, heißt sich um das Leben kümmern… - und das kann richtig Spaß machen!

In diesem Sinne, mit schönem Gruß an JederMann & Frau :)


(Quelle/Bild: Bündnis für Dachau)

[ Ratgeber.Bayern]